powered by Motorsport.com

"Fantastische Erfahrung": Franco Morbidelli schwärmt von Monza Rallye

Franco Morbidelli hat seinen Gaststart bei der Monza Rallye trotz eines Zwischenfalls erfolgreich beendet - Der Italiener schwärmt von dieser neuen Erfahrung

(Motorsport-Total.com) - MotoGP-Vizeweltmeister Franco Morbidelli klemmte sich am vergangenen Wochenende hinter das Lenkrad eines Hyundai i20 R5 und nahm bei der Monza Rallye teil. Es war Morbidellis erster Start bei einer richtigen Rallye. Als Co-Pilot fungierte der erfahrene Simone Scattolin.

Franco Morbidelli

Franco Morbidelli schaffte es bei der Monza Rallye ins Ziel Zoom

Es handelte sich um das italienische Hyundai-Team von Umberto Scandola. Mit diesem Gaststart erfüllte sich Morbidelli nicht nur einen großen Traum, sondern er machte sich auch ein Geburtstagsgeschenk. Am Freitag (4.12.) wurde der Italiener 26 Jahre alt.

"Es ist toll, hier zu sein", sagt er zu seiner Rallye-Premiere. "Ich habe diese Chance erhalten und bin mit dem Auto schon ein wenig gefahren. Schritt für Schritt finde ich das Gefühl." Der Quereinsteiger befand sich von den Zeiten her natürlich im hinteren Drittel des Teilnehmerfeldes.

Am Ende der ersten Etappe befand sich Morbidelli auf dem 54. Platz der Gesamtwertung. Vor allem am Samstag sorgte Schneefall für sehr knifflige Bedingungen und Absagen von zwei Wertungsprüfungen.

Auch Morbidelli rutschte Samstagmittag gegen eine Mauer und beschädigte sich dabei die Radaufhängung. "Was für eine Herausforderung! In meinem Leben habe ich noch nie so etwas gesehen", kommentiert er die schwierigen Wetterverhältnisse.

Trotz des Zwischenfalls hatte er viel Spaß. Für den abschließenden Sonntag war der Hyundai wieder repariert. Morbidelli begann den Tag auf Platz 67 und verbesserte sich noch auf Rang 61. Insgesamt schafften es 71 der 92 gemeldeten Fahrzeuge ins Endergebnis.

Franco Morbidelli

Der MotoGP-Vizeweltmeister feierte seinen 26. Geburtstag Zoom

"Es war eine fantastische Erfahrung", strahlt Morbidelli. "Ich hatte eine großartige Zeit. Es war sehr schwierig, aber ich blieb fokussiert und konnte das Auto nach Hause bringen. Ich habe mich kontinuierlich gesteigert. Jeden Tag habe ich mich besser und im Auto wohler gefühlt."

Nach diesem motorsportlichen Ausflug auf vier Räder beginnt für den dreimaligen MotoGP-Saisonsieger nun die Winterpause. Sein Kumpel und nächstjähriger Teamkollege Valentino Rossi steht noch vor seinem nächsten Autorennen.

Am 9. Januar 2021 nimmt Rossi mit seinem Halbbruder Luca Marini und Alessio "Uccio" Salucci an den 12 Stunden von Bahrain teil. Das italienische Trio wird dabei erneut in einem Ferrari 488 GT3 sitzen. Rossi hat die Monza-Rallye schon mehrfach gewonnen, aber damals war sie nicht Teil der Weltmeisterschaft.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!