powered by Motorsport.com

Fabio Quartararo zu Startplatz vier: "Es ist hart, gibt nur eine Überholstelle"

In Thailand qualifiziert sich Fabio Quartararo für die zweite Startreihe - Seine Pace ist gut, aber gegen die Ducati-Armada werden Überholmanöver wieder schwierig

(Motorsport-Total.com) - Mit dem vierten Startplatz ist Fabio Quartararo beim Qualifying für den Grand Prix von Thailand in die Ducati-Phalanx vorgedrungen. Es ist seine beste Ausgangsposition seit Rang vier im Silverstone-Qualifying zu Beginn der zweiten Saisonhälfte.

Fabio Quartararo

Von Startplatz vier ist Fabio Quartararo mit vielen Ducatis konfrontiert Zoom

Der Yamaha-Weltmeister ist in Buriram in der Startaufstellung von Ducati-Fahrern umgeben. Vor ihm stehen drei Desmosedici, neben ihm zwei und direkt hinter ihm steht eine weitere italienische Rakete.

"Es war heute hart", sagt Quartararo nach dem Qualifying in Thailand. "Ich habe das Gefühl, dass ich ein großes Potenzial habe - vor allem bei der Pace. Mit einem alten Reifen war ich ziemlich schnell."

"Bei der Zeitattacke habe ich wie immer 100 Prozent gegeben, aber wir sind in vielen Bereichen eingeschränkt. Wir wissen, wie viel wir auf der Geraden verlieren." Im Qualifying betrug sein Rückstand 0,238 Sekunden.

Im Jahr 2019 hatte sich Quartararo in Buriram mit 1:29.719 Minuten die Poleposition gesichert. Nun kam er drei Jahre später auf 1:29.909 Minuten. Was ist der Unterschied zu damals? "Der Grip war viel höher", lautet seine Einschätzung. "Ich bin heute eine großartige Runde gefahren."

Fabio Quartararo

Für das Rennen sieht er aus seiner Sicht nur eine Überholmöglichkeit Zoom

"Aber 2019 war der Grip viel besser. Wir können klar sehen, dass es jetzt langsamer ist. Unser Motorrad ist auf der Geraden etwas schneller geworden, aber der Grip hier ist ganz anders als vor drei Jahren."

Von Startplatz vier hat der WM-Führende eine deutlich bessere Ausgangsposition als in den vergangenen Wochen. Welchen Platz müsste er im Rennen nach der ersten Runde haben? "Mit Platz drei, vier wäre ich zufrieden. Wenn ich meine Position halten könnte, dann wäre das schon gut."

Der erste Sektor ist in Buriram mit der langen Geraden zwischen den Kurven 2 und 3 sehr schnell. Ab Kurve 5 folgt dann ein kurviger Abschnitt, wo Yamaha die Stärke des Kurvenspeeds ausspielen kann. Aber Überholen wird wie immer schwierig.

Quartararo sieht nur eine Überholstelle: "In der letzten Kurve. Dort ist die einzige Möglichkeit. Ich fühle mich in den Kurven 9, 10 und 11 sehr gut. Dort kann ich etwas für die letzte Kurve vorbereiten. Nicht nur für die letzte Runde, sondern generell. Ich denke, das ist die einzige Stelle, wo ich etwas versuchen kann."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!