powered by Motorsport.com

Elektro-Motorräder: Ab 2019 Rennen mit MotoGP-Stars geplant

Im Rahmen der MotoGP sollen ab 2019 auch Rennen mit Elektro-Motorrädern durchgeführt werden - Es sollen auch die Topstars auf diesen Motorrädern sitzen

(Motorsport-Total.com) - Im Automobil-Sport ist die Elektrifizierung bereits weit fortgeschritten. Die Formel 1 und die Langstrecken-WM WEC setzen auf Hybrid-Motoren, während es mit der Formel E die erste rein elektrisch angetriebene Rennserie gibt. In der Motorrad-WM wird weiterhin auf klassische Viertakt-Verbrennungsmotoren gesetzt, doch die Änderungen in der Branche machen auch vor der MotoGP nicht Halt. So gibt es Planungen, im Rahmen eines Grand-Prix-Wochenendes auch Rennen mit Elektro-Motorrädern durchzuführen. Das könnte bereits 2019 der Fall sein.

Bruce Anstey (TT Zero)

Bruce Anstey gewann 2016 die TT Zero mit einem Motorrad von Mugen Zoom

Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta bestätigt gegenüber der spanischen Tageszeitung 'AS': "Wir werden bald Motorräder mit Elektroantrieb sehen. Es wird ein richtiges Eco-Label haben und keine eigene Weltmeisterschaft sein." Außerdem sollen die Batterien dieser Motorräder mit erneuerbaren Energiequellen aufgeladen werden und nicht an Diesel-Generatoren hängen. "Wir wollen eine Zusammenarbeit mit einer Firma, die Photovoltaik-Anlagen zu den Strecken bringt", betont Ezpeleta. Das ist auch der Grund, warum es mit dieser Elektroserie noch dauert.

Noch befindet sich das Vorhaben in der Planungsphase. Ezpeleta fasst die grundsätzlichen Ideen zusammen: "Ab 2019 wollen wir fünf Elektro-Rennen im Rahmenprogramm haben. Die Idee ist, dass wir diese Motorräder den MotoGP-Kundenteams geben. Wir wollen pro Rennen 18 Fahrer haben - 14 MotoGP-Fahrer und die vier besten Moto2-Fahrer, wenn sie wollen." In Jerez 2019 könnte die Premiere dieser Rennserie stattfinden.

Rennmotorräder mit Elektromotoren sind grundsätzlich nicht neu. Seit einigen Jahren tüfteln verschiedene Firmen daran. Tempo und Reichweite konnten schrittweise gesteigert werden. Das derzeit bekannteste Straßenrennen ist die TT Zero auf der Isle of Man. Seit 2010 ist dieses Elektrorennen offiziell Teil der berühmten TT. In den vergangenen Jahren setzten sich auch die Topstars auf diese Fahrzeuge. John McGuinness holte schon zwei Siege. Im Vorjahr gewann Bruce Anstey.

Die Ergebnisse der TT Zero zeigen auch die Weiterentwicklung. Es wird eine gezeitete Runde um den 60 Kilometer langen Snaefell Mountain Course absolviert. Mark Miller, der Sieger von 2010, benötigte dafür 23:22 Minuten. 2012 konnte erstmals die Durchschnittsgeschwindigkeit von 100 Meilen pro Stunde durchbrochen werden. Die aktuelle Rekordrunde gelang McGuinness im Jahr 2015 mit 18:58 Minuten. Zum Vergleich steht der aktuelle Rundenrekord mit einem Superbike bei 16:53 Minuten. Michael Dunlop stellte diese Marke im Vorjahr mit einer BMW S1000RR auf.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt