powered by Motorsport.com

Ducati: MotoGP-Saison 2020 wird nicht vor Juni oder Juli beginnen

Paolo Ciabatti, Sportdirektor bei Ducati, hält es angesichts der Corona-Pandemie für fast unmöglich, dass die MotoGP am 3. Mai in Jerez in ihre neue Saison starten kann

(Motorsport-Total.com) - Nach jetzigem Stand soll die MotoGP am 3. Mai mit dem Großen Preis von Spanien in Jerez in ihre Saison starten, nachdem Katar abgesagt und Thailand, Amerika sowie Argentinien verschoben werden mussten. Doch angesichts der Corona-Pandemie erscheint auch der Jerez-Termin kaum haltbar.

Paolo Ciabatti

Paolo Ciabatti glaubt, dass die MotoGP noch eine ganze Weile stillstehen wird Zoom

Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti hat jedenfalls berechtigte Zweifel. "Man versuchte, einige Rennen zu verschieben und die Meisterschaft in Jerez zu starten, aber da sich die Pandemie in Europa entwickelt hat, halte ich es für unmöglich, Vorhersagen zu treffen", sagt der Italiener im Interview mit 'Moto.it'.

Italien ist in Europa vom Coronavirus am stärksten betroffen. Die Infiziertenzahlen und Todesfälle steigen noch immer rasant, obwohl seit Tagen eine Ausgangssperre herrscht und das öffentliche Leben so gut wie brach liegt.

Ciabatti: Corona-Krise wird sich weiter verschärfen

"Ich verfolge alle statistischen Daten sorgfältig: Ich denke, dass die Zahlen, die wir in Italien gesehen haben, bald auch im Rest des Kontinents zu sehen sein werden, der unsere Erfahrung nutzt und drastische Entscheidungen umsetzt", analysiert Ciabatti die Situation mit Blick auf die europäischen Nachbarländer.

Gemessen daran, wie sich die Lage in China entwickelte, wo das Virus seinen Anfang nahm, wird es aus seiner Sicht noch eine ganze Weile dauern, bis sich die Situation bessert. Er erinnert sich: "In China wurden sehr strenge Maßnahmen ergriffen, mit Autorität, es wurde einfach geschlossen, ohne Ausnahmen."


Fotostrecke: Die Motorräder und Teams der MotoGP-Saison 2020

"Hier werden diese Maßnahmen jetzt, nach zwei Monaten, ergriffen. Mit unserem demokratischen System wird es noch länger dauern, deshalb sage ich, dass die Meisterschaft nicht vor Juni oder Juli beginnen wird", so Ciabattis Einschätzung. Lassen sich dann überhaupt noch 13 Rennen bewerkstelligen?

Ducati-Sportchef glaubt, 17 bis 18 Rennen sind möglich

Diese Anzahl ist nötig, um als Weltmeisterschaft anerkannt zu werden. "Es ist eine komplexe Angelegenheit, wir müssen uns mit nie zuvor erdachten Lösungen befassen", sagt der Ducati-Sportchef und vertraut auf die Geschicke der Dorna: "Ich denke, sie hat klare Vorstellungen darüber, was besser geeignet ist."

"Aber es wird alles davon abhängen, wann die Meisterschaft beginnen kann, in welchen Ländern es möglich sein wird, an Wettkämpfen teilzunehmen oder welche Länder die Teilnahme von Europäern akzeptieren werden."

Alle Verträge müssten vor der neuen Ausgangslage wahrscheinlich noch einmal diskutiert werden, weiß Ciabatti. "Im Moment sieht die Meisterschaft eine dreiwöchige Pause im Juli vor: Wenn die Bedingungen es erlauben, könnten in diesem Zeitraum einige große Grands Prix nachgeholt werden", sagt er.

"Die Meisterschaft wird kompakter sein. Es wird auch möglich sein, im Dezember auf einigen Rennstrecken zu fahren. Ich denke, es besteht die theoretische Möglichkeit, 17 oder 18 Rennen zu veranstalten und zu versuchen, die Verpflichtungen gegenüber den Fernsehstationen und Sponsoren einzuhalten."

Neueste Kommentare

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total Business Club