powered by Motorsport.com

Desaster für Aprilia: Aleix Espargaro nach Rennsturz ratlos

Aleix Espargaro beendet ein verkorkstes Wochenende in Barcelona mit einem Sturz - Dafür holt Scott Redding für Aprilia wieder ein akzeptables Rennergebnis

(Motorsport-Total.com) - Abseits der Rennstrecke strahlt Aleix Espargaro über das ganze Gesicht, seit seine Zwillinge Max und Mia gesund zur Welt gekommen sind. Dieses Glücksgefühl wollte der Spanier auch bei seinem Heimrennen in Barcelona in ein gutes Ergebnis umsetzen, doch das Wochenende entwickelte sich zu einem Desaster. Nach verkorksten Trainings behinderte Espargaro im Warm-up Jorge Lorenzo. Dafür wurde er in der Startaufstellung um drei Plätze nach hinten versetzt.

Aleix Espargaro, Scott Redding

Aleix Espargaro stürzt in Kurve 11, Scott Redding fährt vorbei Zoom

Von Startplatz 19 war klar, dass Espargaro vor einer schwierigen Aufgabe steht. Sein Nachmittag dauerte aber nicht lange. In der fünften Runde stürzte er in Kurve 11. Zu diesem Zeitpunkt lag Espargaro an der 17. Stelle. "Das war eines meiner schwierigsten Wochenenden. Normalerweise bin ich auf dieser Strecke konkurrenzfähig", erinnert er an seine Pole-Position mit Suzuki im Jahr 2015. Aber diesmal lief überhaupt nichts zusammen.

Für den Renntag wurde das Set-up der RS-GP noch einmal radikal umgebaut. "Ich fühlte mich im Warm-up und im Rennen auch besser, aber leider wurde alles vom schlechten Qualifying beeinflusst. Dazu kam die Strafe. Ich konnte sofort einige Plätze gutmachen, aber leider hatte ich einen dummen Sturz. Ich habe in dieser Kurve überhaupt nicht erwartet zu stürzen." Somit war es im siebten Rennen schon sein vierter Ausfall.

"Wenn ich bremse, habe ich eine gute Stabilität, aber ich muss die Kurve schnell fahren, denn dort verlieren wir gegen Yamaha, Honda und Suzuki", sagt Espargaro. "Es ist immer dasselbe. Wenn das Motorrad schon fast steht, löse ich die Bremse und das Vorderrad klappt ein. Das gleiche Problem hatte ich in FP4. Im Qualifying musste ich meine Runde deswegen abbrechen und im Rennen bin ich wieder gestürzt. Wir kennen das Problem, aber ich bin verloren, weil ich nicht weiter weiß. In den letzten Rennen haben wir viel ausprobiert, aber nichts gefunden."

Pol Espargaro, Scott Redding

Scott Redding (45) fuhr die meiste Zeit hinter Pol Espargaro (44) her Zoom

Auf der anderen Seite der Aprilia-Box gelang Scott Redding mit Platz zwölf ein gutes Ergebnis: "Es war kein schlechtes Rennen. Alle hatten Probleme mit dem Grip, aber für mich war die Situation vergleichbar mit anderen Rennen." Im Warm-up rutschte Redding in Kurve 5 aus. Im Rennen blieb er makellos. "Wir entschieden uns in der Startaufstellung für andere Reifen, und es war die richtige Entscheidung." Während Espargaro den Medium-Vorderreifen fuhr, wechselte Redding auf den harten Vorderreifen. Hinten starteten beide Aprilia mit der weichen Mischung.

Trotz Reddings vier Zählern ist Aprilia in der Marken-WM weiterhin Letzter, sieben Punkte hinter KTM. Die KTM von Pol Espargaro verfolgte Redding auch während des gesamten Rennens. "Ich hätte gegen Ende ein Überholmanöver probieren können, aber ich bekam Chattering vom Vorderreifen. Es war das gleiche Gefühl wie im Warm-up vor meinem Sturz. Deswegen ließ ich nach und fuhr das Ergebnis nach Hause." In der Fahrerwertung ist keiner der beiden Aprilia-Fahrer in den Top 15.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!