Startseite Menü

Dani Pedrosa: Qualifying schuld an schlechten Ergebnissen?

Dani Pedrosa tritt weiter auf der Stelle - Auch in Brünn hat der Spanier keine Chance, vorne mitzukämpfen - Ruiniert das Qualifying bereits alle Möglichkeiten im Rennen?

(Motorsport-Total.com) - Ausgerechnet in seinem Abschiedsjahr fährt Dani Pedrosa bis jetzt seine schlechteste Saison in der MotoGP. Der Spanier, der am Ende des Jahres zurücktritt, liegt nach zehn Rennen nur auf dem zwölften WM-Platz. Seit Pedrosa 2006 in die Königsklasse kam, war er - trotz zahlreicher Verletzungen - am Ende des Jahres in der Gesamtwertung nie schlechter als Sechster. Was läuft in diesem Jahr falsch?

Daniel Pedrosa

Dani Pedrosa erlebt 2018 eine echte Katastrophensaison Zoom

Der Spanier gesteht, dass er "besonders im Qualifying" Probleme hat. In den vergangenen sechs Rennen kam der Honda-Pilot nie über den zehnten Startplatz hinaus. Negativer Höhepunkt waren dabei die Positionen 18 und 20 in Assen beziehungsweise Mugello. "Wenn ich im Rennen dann in einer hinteren Gruppe starte, ist das Überholen für mich sehr schwierig", erklärt der Spanier.

Denn im Rennen hat er große Probleme mit dem Grip am Hinterrad. "Am Kurvenausgang dreht mein Hinterrad durch, und es sieht so aus, dass die anderen Jungs zu Beginn des Rennens einen besseren Drive haben", sagt Pedrosa und ergänzt: "Erst am Ende, wenn die Reifen weniger Grip haben, kann ich am Kurvenausgang dran bleiben und ein Überholmanöver starten - aber dann ist das Rennen schon gelaufen."

Dabei seien die Temperaturen ein wichtiger Faktor. So habe er beim Test in Brünn am Montag beispielsweise deutlich weniger Probleme gehabt als beim Rennen an gleicher Stelle am Wochenende. Den Grand Prix beendete er auf Rang acht mit rund 7,5 Sekunden Rückstand. Laut eigener Aussage hätte Pedrosa dort mit Valentino Rossi um Platz vier kämpfen können - wenn er nicht zu Beginn des Rennens im Mittelfeld festgesteckt hätte.

Bisher konnte Pedrosa in all seinen zwölf MotoGP-Saisons seit 2006 mindestens ein Rennen gewinnen. 2018 stand er bisher aber noch nicht ein einziges Mal auf dem Podium. Eine komplette Saison ohne Podestplatz gab es noch nie, seit der Spanier 2001 in der damaligen 125er-Klasse sein Debüt in der Motorrad-Weltmeisterschaft gab.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelle Bildergalerien

Wintertest Superbike-WM in Jerez
Wintertest Superbike-WM in Jerez

MotoGP, Moto2, 125er: Alle WM-Motorräder von Marc Marquez
MotoGP, Moto2, 125er: Alle WM-Motorräder von Marc Marquez

MotoGP 2019: Honda zeigt die neue RC213V
MotoGP 2019: Honda zeigt die neue RC213V

Hall of Fame: Alle MotoGP-Legenden
Hall of Fame: Alle MotoGP-Legenden

MotoGP 2019: Ducati zeigt die neue Desmosedici
MotoGP 2019: Ducati zeigt die neue Desmosedici

Hinter den Kulissen: Lorenzos 1. Honda-Arbeitstag
Hinter den Kulissen: Lorenzos 1. Honda-Arbeitstag

Das neueste von Motor1.com

Lungenärzte zweifeln Stickoxid-Grenzwert an
Lungenärzte zweifeln Stickoxid-Grenzwert an

GMC Sierra Heavy Duty (2020): Aufgerüstetes Zugpferd
GMC Sierra Heavy Duty (2020): Aufgerüstetes Zugpferd

Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Opel Vivaro (2019): Nutzfahrzeug mit PSA-Technik
Opel Vivaro (2019): Nutzfahrzeug mit PSA-Technik

Peugeot 2008: Neuauflage des Crossover als Erlkönig erwischt
Peugeot 2008: Neuauflage des Crossover als Erlkönig erwischt

Ford Ranger (2019): Facelift für den Pick-up
Ford Ranger (2019): Facelift für den Pick-up

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
09.02. 12:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
15.02. 21:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
16.02. 20:30