powered by Motorsport.com

Bestzeit im Warmup: Pol Espargaro die große Überraschung?

Pol Espargaro fährt in Jerez im Warmup vor Aleix Espargaro die Bestzeit - Marc Marquez, Jorge Lorenzo und Valentino Rossi auf den Verfolgerplätzen

(Motorsport-Total.com) - Nach den starken Trainingsvorstellungen hat sich Jorge Lorenzo (Yamaha) als Siegfavorit für den Großen Preis von Spanien herauskristallisiert, doch im Aufwärmtraining hatte Pol Espargaro (Tech 3) die Nase vorne. Der Spanier wird am Nachmittag mit der Kunden-Yamaha auf dem vierten Startplatz stehen und könnte für eine Überraschung sorgen. Im Aufwärmtraining umrundete Pol Espargaro den 4,4 Kilometer langen Jerez-Kurs mit 1:38.721 Minuten.

Pol Espargaro

Pol Espargaro zeigte schon in den Freien Trainings konkurrenzfähige Rundenzeiten Zoom

Sein Bruder Aleix Espargaro (Suzuki) kam bis auf 26 Tausendstelsekunden an diese Zeit heran. Damit gab es eine Doppelführung für die Espargaro-Brüder (zum Ergebnis). Die Podestanwärter hatten rund eine halbe Sekunde Rückstand. Weltmeister Marc Marquez (Honda/+0,439 Sekunden) klassierte sich als Vierter. Lorenzo fehlten 0,508 Sekunden auf Pol Espargaro. Marquez fuhr vorne und hinten mit den Medium-Reifen, während Lorenzo vorne auf hart und hinten auf medium setzte.

Valentino Rossi klassierte sich so wie im Qualifying als Fünfter. Auch Cal Crutchlow (LCR-Honda) war als Sechster mit sechs Zehntelsekunden Rückstand wieder vorne mit dabei. Ducati lag dagegen weit zurück. Andrea Iannone fehlte eine Sekunde auf die Spitze und reihte sich als Achter ein. Andrea Dovizioso fuhr nur die elftschnellste Zeit.

Probleme hatte Bradley Smith, der in Kurve 1 von seiner Tech-3-Yamaha stürzte und anschließend an die Box zurückrannte. Er fuhr aber nicht mehr mit der Ersatzmaschine auf die Strecke und blieb somit Siebter. Für eine kleine Überraschung sorgte Honda-Testfahrer Hiroshi Aoyama, der auch an diesem Wochenende Dani Pedrosa vertritt. Für gewöhnlich ist der Japaner außerhalb der Top 10 zu finden, im Warmup klassierte er sich auf Position neun.

Die Top 10 rundete Scott Redding (Marc-VDS-Honda) ab, der sich bei der Hitze am Nachmittag große Sorgen um den Reifenverschleiß macht. Stefan Bradl (Forward-Yamaha) war in einem ähnlichen Bereich wie in den Trainings zu finden. Mit zwei Sekunden Rückstand reihte sich der Deutsche als 18. ein. Der Grand Prix über 27 Runden startet wie gewohnt um 14:00 Uhr.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter