powered by Motorsport.com
  • 08.06.2008 · 14:57

  • von Roman Wittemeier

Barcelona: Traumhafter Heimsieg von Pedrosa

Dani Pedrosa fährt vor seinen spanischen Fans die gesamte Konkurrenz in Grund und Boden - Sieg vor Valentino Rossi und Casey Stoner

(Motorsport-Total.com) - Dani Pedrosa hatte in seinem katalonischen Wohnzimmer alles im Griff. In beeindruckender Manier siegte der Honda-Werkspilot bei seinem Heimrennen in Barcelona und machte somit in der Gesamtwertung wichtigen Boden auf Valentino Rossi gut. Der Italiener stand nach einem herzhaften Zweikampf mit Polesetter Casey Stoner über fast die gesamte Renndistanz am Ende als Zweiter vor dem amtierenden Champion auf dem Podest.

Dani Pedrosa

War beim Heimrennen in Barcelona nicht zu stoppen: Dani Pedrosa

Pedrosa hatte vom Start weg keinerlei Zweifel an seinem Siegeswillen aufkommen lassen. Der Spanier schoss unnachahmlich nach vorne, dahinter reihten sich Stoner, Andrea Dovizioso und Colin Edwards ein. Bereits nach einem Umlauf hatte der spanische WM-Zweite einen deutlichen Vorsprung herausgefahren, nach sechs Umläufen standen auf der Uhr bereits vier Sekunden Abstand zum Zweitplatzierten Australier. Den besten Start erwischte im hinteren Feld Marco Melandri. Der Italiener kam als Achter aus der ersten Runde zurück, wurde aber anschließend wieder durchgereicht.#w1#

Valentino Rossi ließ es unterdessen eher gemütlich angehen. Der siebenfache Champion schaute sich die Kräfteverhältnisse zunächst in aller Ruhe an und fing ab Runde sechs mit der wahren Aufholjagd an. In den folgen Umläufen verbesserte sich der Yamaha-Star Platz um Platz und schon in Runde acht war er erster Pedrosa-Verfolger. Unterdessen wurde Toni Elias mit der schwarzen Flagge aus dem Rennen genommen. Der Alice-Ducati-Mann hatte nach einem Frühstart seine Strafe nicht innerhalb von drei Runden angetreten.

Während Pedrosa vorne einsam immer weitere Zehntelsekunden zwischen sich und die Gegner legte, verabschiedeten sich innerhalb weniger Sekunden Alex de Angelis, Loris Capirossi und Randy de Puniet mit Stürzen aus dem Rennen. Hinter dem Führenden kämpfte das Duo Rossi und Stoner herzhaft um die beste Position für den Schlusssprint. Der Honda-Star ließ es vorne etwas gemächlicher angehen, die beiden Verfolger konnten aber nicht mehr zur Gefahr werden.

Zwei Runden vor Schluss dann die Entscheidung um die Vergabe der beiden verbliebenen Podestränge. Rossi nutzte eine kleine Unachtsamkeit des Ducati-Piloten und bremste sich vorbei. Anschließend verlor Stoner beim Versuch zu kontern bei einem Rutscher eine Menge Boden und konnte den Anschluss nicht mehr herstellen. Der WM-Führende trug seinen zweiten Rang sicher ins Ziel. Auf Rang vier begeisterte Andrea Dovizioso seine JiR-Scot-Mannschaft mit einer starken Leistung, dahinter folgten die beiden Tech-3-Piloten Colin Edwards und James Toseland.

Neueste Diskussions-Themen

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folge uns auf Twitter