powered by Motorsport.com

Moto3-Saison 2024: PrüstelGP setzt auf Xavier Artigas und Riccardo Rossi

In der Moto3-Saison 2024 ändert sich mit Reifen und neuem Motorrad viel - Deshalb setzt PrüstelGP mit Xavier Artigas und Riccardo Rossi auf Fahrer mit Erfahrung

(Motorsport-Total.com) - Das deutsche PrüstelGP-Team hat die Fahrer für die Moto3-Saison 2024 bekannt gegeben. Joel Kelso wird nicht mehr Teil der Aufstellung sein. Seinen Platz übernimmt der Italiener Riccardo Rossi. Xavier Artigas bleibt für eine dritte gemeinsame Saison an Board.

Titel-Bild zur News: Xavier Artigas, Riccardo Rossi

Xavier Artigas (li.) und Riccardo Rossi (re.) bilden die PrüstelGP-Fahrerpaarung 2024 Zoom

Artigas stand in diesem Jahr in Austin als Dritter auf dem Podest. "Wir halten weiterhin an Xavier fest. Wir glauben fest an ihn und sein Potenzial", sagt Teammanager Florian Prüstel. "Er hat bereits einen Sieg und weitere Podiumsplätze errungen."

"Daher wissen wir, dass er das Zeug dazu hat, an der Spitze mitzufahren. Durch die Verlängerung der Zusammenarbeit wollen wir ihm das Vertrauen und die mentale Kraft geben, sich voll auf die laufende Saison zu konzentrieren."

"Xavi ist ein sehr talentierter und ehrgeiziger Fahrer, der ein klares Ziel vor Augen hat, genau wie wir. Gemeinsam werden wir hart arbeiten, um die beste Leistung auf der Strecke zu bringen." Allerdings lief es zuletzt schwierig. In Le Mans fuhr Artigas zum bisher letzten Mal in die Top 10.

Mit Rossi stößt ein Fahrer mit Erfahrung zu PrüstelGP. Der Italiener ist seit 2019 in der Moto3-Klasse unterwegs und fuhr bereits für die Teams Gresini, BOE und aktuell noch für SIC58, dem Rennstall von Paolo Simoncelli.

Zweimal stand Rossi in seiner Karriere bisher auf dem Podest. "Riccardo haben wir schon länger im Blick und nun verpflichtet", so Florian Prüstel. "Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit, denn auch Riccardo konnte in der Vergangenheit bereits seine Highlights im Fahrerfeld setzen."

Der deutsche Rennstall setzt für 2024 auf Erfahrung. Für Rossi wird es die sechste Moto3-Saison und für Artigas die vierte. PrüstelGP verwendet auch im nächsten Jahr KTM-Motorräder unter der Markenbezeichnung CFMoto.

In Österreich wird für das kommende Jahr ein neues Motorrad entwickelt. Der Wechsel von Dunlop zu Pirelli als Reifenausrüster wird ebenfalls eine große Rolle spielen. Erfahrung kann sich demnach auszahlen.

"Wir konnten bereits die neuen Pirelli-Reifen testen, aber auch das Bike selbst wird einige technische Veränderungen durchlaufen", blickt Florian Prüstel voraus. "Der Rennkalender wird noch einmal internationaler. Deswegen stand für uns sehr zeitig fest, dass wir auf die Erfahrung und fahrerische Sicherheit von routinierten Fahrern setzen wollen."

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!