powered by Motorsport.com

Moto3 Sachsenring FT2 2022: Bestzeit Suzuki, Garcia nicht in den Top 14

Tatsuki Sasaki stellt im zweiten Training Bestzeit auf, während WM-Leader Sergio Garcia nicht auf einem Q2-Platz ist - Rückstand auch für das PrüstelGP-Duo

(Motorsport-Total.com) - Nicht alle Fahrer verbesserten im zweiten Moto3-Training auf dem Sachsenring in Deutschland ihre Vormittagszeit. Die Messlatte stellte Tatsuki Suzuki mit 1:26.363 Minuten auf. Dafür lief es für das sächsische PrüstelGP-Team schwierig, denn kein Fahrer schaffte es in die Top 20.

Tatsuki Suzuki

Zunächst ein Ausritt, dann die Bestzeit: Tatsuki Suzuki am Freitag Schnellster Zoom

Es war ein herrlicher Sommertag in Sachsen. Zu Mittag wurden 23 Grad Celsius Lufttemperatur gemessen. Bei 45 Grad Celsius Asphalttemperatur wurden die Vormittagszeiten lange nicht unterboten. Auch weil mit den gebrauchten Reifen gefahren wurde.

Suzuki verbremste sich in seinem ersten Run und pflügte in Kurve 1 durchs Kiesbett. Der Japaner konnte einen Sturz vermeiden. Kurz nach Halbzeit stürzte Kaito Toba im zweiten Sektor. Er blieb unverletzt und stand gleich wieder auf seinen Beinen.

Ansonsten arbeiteten die Teams vor allem an ihrem Rhythmus, denn eine Strecke mit so vielen Linkskurven ist außergewöhnlich. Die Fahrer spulten ihr Programm ab. Izan Guevara zeigte den besten Longrun und fuhr mehrere 1:26er-Zeiten.

In den finalen Minuten kam es zur obligatorischen Zeitenjagd. Suzuki fuhr mit 1:26.363 Minuten die schnellste Runde. Guevara unterbot seine Vormittagszeit nicht. Diese reichte aber trotzdem für Platz zwei im Gesamtergebnis.

Dennis Foggia und Joel Kelso folgten als Dritter und Vierter. Auch John McPhee unterbot seine FT1-Zeit nicht. Der Routinier beendete den Freitag als Fünfter. Die Top 10 komplettierten im Gesamtergebnis Lorenzo Fellon, Stefano Nepa, Deniz Öncü, Ryusei Yamanaka und David Munoz.

Stand Freitag halten noch Diogo Moreira, Daniel Holgado, Jaume Masia und Andrea Migno die vorläufigen Q2-Plätze. Sergio Garcia klassierte sich mit 0,578 Sekunden Rückstand als 15. Damit hat der WM-Führende noch keinen Platz in Q2.

Und auch das heimische PrüstelGP-Team mischte am ersten Trainingstag nicht vorne mit. Der Workshop der Mannschaft befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Sachsenring. Carlos Tatay stürzte in seiner fliegenden Runde zum Schluss in Kurve 8.

Schlussendlich belegte Tatay direkt hinter seinem Teamkollegen Xavier Artigas den 24. Platz. Beide hatten rund 1,2 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Das dritte Freie Moto3-Training beginnt am Samstag um 09:00 Uhr.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!