powered by Motorsport.com

Moto3-Rennen Aragon 2022: Guevara vergrößert mit Sieg WM-Vorsprung

Mit einem lupenreinen Start-Ziel-Sieg vergrößert Izan Guevara seinen WM-Vorsprung auf über 30 Punkte - Sergio Garcia und Dennis Foggia schaffen es nicht in die Top 10

(Motorsport-Total.com) - Izan Guevara (GasGas) führte im MotorLand Aragon (Spanien) von der ersten Kurve bis ins Ziel und feierte einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Ayumu Sasaki (Husqvarna) und Daniel Holgado (KTM) standen als Zweiter und Dritter auf dem Podest.

Izan Guevara, Ayumu Sasaki und Daniel Holgado

Izan Guevara hat in der WM nun mehr als einen Rennsieg Vorsprung Zoom

Mit seinem vierten Saisonsieg machte Guevara einen großen Schritt Richtung WM-Titel, denn seine Verfolger spielten keine Rolle im Spitzenfeld. Sergio Garcia (GasGas) und Dennis Foggia (Honda) kamen außerhalb der Top 10 ins Ziel (Rennergebnis).

"Dieser Sieg ist unglaublich wichtig für die WM", weiß Guevara um die Bedeutung seines Start-Ziel-Sieges. "Das Rennen war unglaublich schnell. Vielen Dank an mein Team für die großartige Arbeit auf meiner Heimstrecke MotorLand. Es lief für uns einfach fantastisch an diesem Wochenende."

Beim Start zum Rennen über 19 Runden kam es im hinteren Teil des Feldes in Kurve 1 zu einem Crash zwischen Lorenzo Fellon (Honda), Joshua Whatley (Honda) und Nicola Fabio Carraro (KTM). Auch Ryusei Yamanaka (KTM) schied in Runde 1 durch Sturz aus.

Den Holeshot entschied Guevara für sich, der sofort das Tempo anzog. Dahinter versuchten Sasaki und Holgado mitzuhalten. Die Top 3 setzten sich gleich um ein paar Meter vom nächsten Trio mit Tatsuki Suzuki (Honda), Ivan Ortola (KTM) und John McPhee (Husqvarna) ab.

Garcia steckte in der Anfangsphase in der größeren Verfolgergruppe auf Platz neun fest. Sein Rückstand auf Guevara wurde immer größer, denn Guevara zog an der Spitze das Tempo an und wurde auch nicht von Sasaki und Holgado angegriffen.

Viel Action in der Verfolgergruppe

Nach sieben Runden hatte das Spitzentrio Guevara/Sasaki/Holgado bereits vier Sekunden Vorsprung. Garcia arbeitete sich als Siebter an die Spitze der dritten Verfolgergruppe. Foggia fuhr am Ende dieser Gruppe als 15 (Die ganze Action im Ticker nachblättern!).

Bei Rennhalbzeit gab es eine große Verfolgergruppe, die von Deniz Öncü (KTM) ab Platz vier angeführt wurde. Diese Gruppe hatte schon fünf Sekunden Rückstand auf das Toptrio. Garcia war in das Scharmützel verwickelt. Foggia hatte schon den Anschluss an diese Gruppe verloren.

In der Verfolgergruppe wurde wie immer hart gekämpft. In Runde 14 drückte David Munoz (KTM) Adrian Fernandez (KTM) neben die Strecke und erhielt dafür eine Long-Lap-Strafe. An der Spitze änderte sich nichts. Guevara drehte knapp vor Sasaki und Holgado seine Runden.

Izan Guevara macht alles klar

Für die letzten drei Runden gab es nur noch ein Duell um den Sieg, da Holgado das Tempo von Guevara und Sasaki nicht mehr halten konnte. Die Entscheidung fiel in der vorletzten Runde. Guevara nahm Sasaki eine halbe Sekunde ab.

In der letzten Runde ließ er nichts mehr anbrennen. Nach Jerez, Barcelona und dem Sachsenring holte sich Guevara seinen vierten Saisonsieg. Guevara gewann somit auch das dritte Rennen in Spanien. Sasaki stand als Zweiter zum sechsten Mal in dieser Saison auf dem Podest.

"Ich habe heute mein Bestes gegeben, aber Izan war einfach ein bisschen schneller", sagt Sasaki. "Ich konnte an ihm dran bleiben und habe meine Reifen geschont. In den letzten drei Runden ist er mir aber davon gefahren. Ich hätte ihm vielleicht folgen können, aber das Risiko wäre zu groß gewesen."

Sergio Garcia und Dennis Foggia weit hinten

Holgado kam alleine fahrend als Dritter ins Ziel und feierte seinen ersten Podestplatz. In der Verfolgergruppe setzte sich Öncü als Vierter durch. Dahinter folgten Fernandez, Ortola, Munoz, Jaume Masia (KTM), Carlos Tatay (CFMoto) und McPhee.

Honda erlebte ein schwieriges Wochenende. Suzuki war als Zwölfter der beste Fahrer der japanischen Marke. Garcia sah die Zielflagge schließlich als 13. und Foggia als 14. Dadurch verloren sie in der WM viel Boden auf Guevara.

Der Vorsprung von Guevara auf Garcia beträgt nun 33 Punkte. Foggia hat mit 58 Zählern Rückstand wieder den Anschluss verloren (WM-Gesamtwertung). Fünf Rennen stehen im Herbst noch im Kalender.

Der nächste Grand Prix findet bereits am kommenden Sonntag in Motegi (Japan) statt.

Neueste Kommentare

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Anzeige