powered by Motorsport.com

Moto3 Le Mans FT3: KTM-Doppelspitze vor Husqvarna

Zwei KTMS geben am Samstagmorgen in Le Mans das Tempo vor - Romano Fenati mit Husqvarna auf Platz drei - Trockene, aber kühle Bedingungen für die Piloten

(Motorsport-Total.com) - Im dritten Freien Training der Moto3 in Le Mans hat sich Raul Fernandez knapp gegen KTM-Markenkollege Celestino Vietti durchsetzen können und die Bestzeit aufgestellt. Mit Romano Fenati rundete ein Husqvarna-Pilot die Top 3 ab.

Raul Fernandez

Raul Fernandez markierte im dritten Freien Training der Moto3 die Bestzeit Zoom

Am Morgen trafen die 31 Fahrer der Moto3 zwar auf trockene Bedingungen, mit nur neun Grad Asphalttemperatur war es aber zu Beginn der Session äußerst kalt. Da die Sonne schien, stieg die Temperatur im Verlauf aber rasch etwas an.

Die meisten konnten ihre Freitagszeiten bereits in den ersten zehn Minuten steigern, nachdem das zweite Freie Training gestern noch im Nassen begonnen hatte und die Strecke erst gegen Ende abtrocknet war. Filip Salac' FT2-Bestzeit von 1:44.820 Minuten spielte deshalb schon früh keine Rolle mehr.

Am Ende waren alle deutlich schneller. In seinem letzten Umlauf schraubte Fernandez die Bestmarke auf 1:42.153 Minuten und setzte sich damit knapp gegen Vietti durch, dem 0,045 Sekunden fehlten. Fenati wurde mit 0,278 Sekunden Rückstand Dritter.

Andrea Migno (KTM) beendete das Training auf dem vierten Platz, gefolgt von Honda-Konkurrenz Tony Arbolino. Titelaspirant Albert Arenas (KTM) wurde Sechster. Ayumu Sasaki (KTM), John McPhee, Jaume Masia (beide Honda) und Sergio Garcia komplettierten die Top 10, die nur 0,588 Sekunden voneinander trennten.

Die letzten vier Plätze in Q2 sicherten sich Carlos Tatay, Stefano Nepa, Darryn Binder (alle KTM) und Ai Ogura (Honda).

Vier Fahrer durften aufgrund einer Strafe nicht an den letzten 15 Minuten des Trainings teilnehmen: Filip Salac, Gabriel Rodrigo (beide Honda), Riccardo Rossi (KTM) und Khairul Idham Pawi (Honda). Keiner von ihnen schaffte es unter die ersten 14 Plätze.

Für den einzigen Sturz in der Session sorgte Kaito Toba (KTM), der fünf Minuten vor Sessionende über das Vorderrad in Kurve 2 stürzte. Bei Tatsuki Suzuki (Honda) gab es technische Probleme am Bike. Beide klassierten sich außerhalb der Top 14 und müssen in Q1 antreten. Das gilt auch für Maximilian Kofler (KTM), der 26. wurde.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:
Raul Fernandez (KTM)
Celestino Vietti (KTM)
Romano Fenati (Husqvarna)
Andrea Migno (KTM)
Tony Arbolino (Honda)
Albert Arenas (KTM)
Ayumu Sasaki (KTM)
John McPhee (Honda)
Jaume Masia (Honda)
Sergio Garcia (Honda)
Carlos Tatay (KTM)
Stefano Nepa (KTM)
Darryn Binder (KTM)
Ai Ogura (Honda)

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotoGP-Tickets

ANZEIGE