powered by Motorsport.com

Nach nur vier Rennen: Zulfahmi Khairuddin wirft in der Moto2 hin

Ein kurzes Gastspiel: Zulfahmi Khairuddin wirft nach vier Rennen beim SIC-Team in der Moto2 hin - Einen Nachfolger für den 26-Jährigen gibt es aktuell noch nicht

(Motorsport-Total.com) - Nach gerade einmal vier Starts ist die Moto2-Karriere von Zulfahmi Khairuddin schon wieder vorbei. Das SIC-Team gab am Dienstag bekannt, dass sich die Wege der beiden Parteien trennen werden. In einer Pressemitteilung heißt es: "Der ehemalige Moto3- und Supersport-Pilot hat die Entscheidung getroffen [...], nicht weiter in der Moto2-Meisterschaft an den Start zu gehen." Das Team unterstütze diese Entscheidung.

Titel-Bild zur News: Zulfahmi Khairuddin

Rookie Zulfahmi Khairuddin war in der Moto2 nicht konkurrenzfähig Zoom

Khairuddin selbst erklärt, dass er nach dem Rennen in Jerez gemerkt habe, keine Fortschritte zu machen. "Ich habe sorgfältig darüber nachgedacht und zusammen mit dem Team die Entscheidung getroffen, dass es für mich das Beste ist, meine Moto2-Karriere zu beenden", so der 26-Jährige aus Malaysia. "Für das Team und die Sponsoren tut es mir sehr leid, dass die Entscheidung so plötzlich kommt", ergänzt er.

Khairuddin wurde erst im Februar vom SIC-Team als Ersatz für Hafizh Syahrin verpflichtet. Khairuddins Landsmann wechselte im Winter als Ersatz für Jonas Folger zum Tech-3-Team und stieg in die MotoGP auf. Er kehrte damit nach einer zweijährigen Pause in die Motorrad-WM zurück. 2016 und 2017 war er auf einer Kawasaki in der Supersport-Weltmeisterschaft an den Start gegangen.

Seine größten Erfolge feierte Khairuddin in der Moto3, wo er 2012 zweimal auf dem Podest stand und WM-Siebter wurde. In den folgenden Jahren konnte er diese Leistung aber nicht bestätigen. In diesem Jahr war er auf der Moto2-Kalex nicht konkurrenzfähig und belegte in den ersten drei Saisonrennen die Plätze 28, 26 und 27. Zuletzt in Jerez sah er die Zielflagge nach einem Sturz gar nicht erst.

Noch ist offen, wer die nun freie Moto2-Maschine für den Rest des Jahres übernehmen wird. Das Team selbst erklärt, dass man aktuell die Optionen prüfe. Im Optimalfall hofft man auf einen Piloten, der - anders als Khairuddin - bereits über Erfahrung in der Moto2 verfügt. Eine Entscheidung soll noch in dieser Woche fallen.

Neueste Kommentare