powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Moto2 Misano 2019: Di Giannantonio auf Pole, Schrötter auf dem Heimweg

Fabio di Giannantonio holt sich beim Heimrennen die Pole-Position - Marcel Schrötter fällt für den Rest des Wochenendes aus - Kein Deutscher im Q2

(Motorsport-Total.com) - Speed-Up-Pilot Fabio di Giannantonio hat sich beim Heim-Grand-Prix in Misano seine erste Pole-Position in der Moto2 gesichert. Der Rookie umrundete den Kurs in 1:37.481 Minuten und war 0,137 Sekunden schneller als WM-Leader Alex Marquez (Kalex) (zum Ergebnis). Augusto Fernandez (Kalex) komplettiert die erste Startreihe.

Fabio Di Giannantonio

Rookie Fabio Di Giannantonio stürmte im Q2 zur Pole-Position Zoom

"Unglaublich! Ich habe hart gepusht und das Publikum hat mir noch extra Auftrieb gegeben", kommentiert Fabio di Giannantonio. "Zwar ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen, aber es hat trotzdem zu meiner ersten Pole-Position gereicht. Unglaublich!"

Das Q2 der Moto2 fand in Misano ohne deutsche Beteiligung statt. Marcel Schrötter (Kalex) wurde nach seinem Sturz im FT3 am Samstagvormittag als nicht fit eingestuft. Schrötter zog sich eine Fraktur im rechten Schlüsselbein zu, befand sich zum Start des Q2 bereits auf dem Heimweg und wollte sich schnellstmöglich operieren lassen.

Intact-Teamkollege Tom Lüthi (Kalex) beendete das Q2 auf Position sieben und teilt sich die dritte Startreihe (zur Startaufstellung) mit Sam Lowes und Marco Bezzecchi. Als Neunter war Bezzecchi bester KTM-Pilot. Brad Binder kam nicht über Startplatz 16 hinaus und teilt sich die sechste Reihe mit seinen Markenkollegen Jorge Martin und Iker Lecuona.

Im Q1 fuhr Luca Marini (Kalex) in 1:37.953 Minuten die Bestzeit. Er beendete das Qualifying auf Position zwölf. Ebenfalls für das Q2 qualifizieren konnten sich Marco Bezzecchi, Iker Lecuona und Jorge Martin (alle KTM).

Philipp Öttl und Lukas Tulovic (beide KTM) verpassten den Aufstieg ins Q2 deutlich und beendeten das Q1 auf den Positionen 12 und 13. Öttl wird den San-Marino-Grand-Prix also von Startplatz 26 in Angriff nehmen. Tulovic steht auf Startplatz 27.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar