powered by Motorsport.com

Moto2 in Assen: Raul Fernandez siegt nach starker Aufholjagd

Moto2-Rookie Raul Fernandez bejubelt einen hart erkämpften dritten Saisonsieg - Remy Gardner und Augusto Fernandez auf dem Podest - Marcel Schrötter Neunter

(Motorsport-Total.com) - Wiedergutmachung nach dem Ausfall am Sachsenring: Raul Fernandez gewinnt in Assen und feiert den dritten Sieg seiner Moto2-Rookie-Saison. Nach einer schwierigen Startphase setzte sich der Kalex-Pilot am Ende klar gegen Ajo-Teamkollege Remy Gardner sowie Augusto Fernandez durch, die das Podium komplettierten.

Raul Fernandez

Raul Fernandez kämpfte sich nach einer schwierigen Startphase zurück Zoom

Eine Hiobsbotschaft gab es vor dem Rennen für Hector Garzo, der sich gestern im Qualifying mit Startplatz fünf noch stark präsentiert hatte. Wegen eines positiven Corona-Tests konnte er jedoch nicht am Rennen teilnehmen und war zum Zusehen verdammt.

Den Start entschied Aron Canet für sich, Polesetter Raul Fernandez fiel noch hinter Lowes und Gardner auf Platz vier zurück. Im Verlauf der ersten Runde kam es bereits zu ersten Stürzen: Lorenzo Dalla Porta und Tony Arbolino gingen unabhängig voneinander zu Boden. Arbolino wurde danach im Medical Centre durchgecheckt.

Raul Fernandez fällt nach Fehler weit zurück

An der Spitze übernahm in Runde zwei erstmals Gardner die Führung, während sein Teamkollege Raul Fernandez infolge eines Fehlers weiter zurückfiel. Er reihte sich unter anderem hinter Marcel Schrötter ein, der nach einer starken Startphase auf Platz sechs lag, allerdings bald wieder einige Positionen einbüßte.

Raul Fernandez war hingegen in der Lage, sich innerhalb kürzester Zeit wieder nach vorn kämpfen, während an der Spitze ein Dreikampf zwischen Gardner, Lowes und Augusto Fernandez entbrannte. Das ermöglichte dem Polesetter, die Lücke zu schließen.

Nach nur zehn Runden war Raul Fernandez dran und schnappte sich anschließend einen Gegner nach dem anderen, um bei noch sieben zu fahrenden Runden erstmals in Führung zu gehen. Mit freier Fahrt gelang es dem Spanier, sofort eine Lücke aufzureißen, die zwischenzeitlich bis auf anderthalb Minuten anwuchs.

WM-Leader Gardner mit Schadensbegrenzung

Damit war dem Moto2-Rookie der Sieg nicht mehr zu nehmen. Im Kampf um Platz zwei setzte sich Gardner gegen das Marc-VDS-Duo durch und sicherte dem Ajo-Team damit den vierten Doppelsieg in dieser Saison. Das zweite Teamduell dahinter entschied Augusto Fernandez für sich. Lowes musste sich mit Platz vier begnügen.

"Ich bin ziemlich fertig", gibt Raul Fernandez nach seinem hart erkämpften Sieg zu. "Anfangs ist mir ein Fehler unterlaufen und ich musste aufholen. Vielen Dank an mein Team für das erstklassige Motorrad." Bei den Saisonsiegen zog er mit Gardner gleich.

Für ihn war nicht mehr als Platz zwei drin: "Perfekt war es nicht, aber ich habe heute das Bestmögliche herausgeholt. Ein paar Zehntelsekunden haben mir heute gefehlt. Daher wusste ich, dass es mit dem Sieg heute schwierig werden würde. Als Raul einmal vorbei war und einen Vorsprung herausfuhr, konnte ich nichts mehr machen."

Augusto Fernandez beendet lange Durststrecke

Für Augusto Fernandez war das erste Podest seit Misano 2019: "Das hat lange gedauert! Die vergangenen zwei Jahre waren echt schwierig. Zwischenzeitlich dachte ich heute, dass ich das Rennen gewinnen könnte. Letzten Endes bin ich aber mit dem Podiumsplatz zufrieden. Vielen Dank vor allem an meine Familie. Dieses Ergebnis ist für sie."

Die weiteren Verfolger konnten die Pace der Top 4 früh nicht mehr mitgehen. Marco Bezzecchi kam als Fünfter mit 6,450 Sekunden Rückstand auf den Rennsieger ins Ziel. Dahinter reihten sich Ai Ogura, Jorge Navarro (einziger Boscoscuro-Pilot in den Top 10), Xavi Vierge, Marcel Schrötter und Celestino Vietti ein.

Die restlichen Punkteränge gingen an Somkiat Chantra, Albert Arenas, Stefano Manzi, Tom Lüthi und Bo Bendsneyder. Letzterer musste nach einem Frühstart eine Long Lap Penalty antreten, sammelte bei seinem Heimrennen aber immerhin ein Pünktchen.

Insgesamt 24 Fahrer sahen die Zielflagge. Nach den frühen Stürzen von Arbolino und Dalla Porta kamen auch Joe Roberts, Fabio Di Giannantonio und Aron Canet zu Fall. In der WM konnte Raul Fernandez den Rückstand zum Gesamtführenden Gardner auf 31 Punkte verkürzen. Dritter ist Bezzecchi mit 56 Punkten Rückstand.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter