Zak Brown: Alonso gehört zu den schnellsten fünf Fahrern

Kann Fernando Alonso am Sonntag das Indy 500 gewinnen?: Wie die Leser von Motorsport-Total.com und McLaren-CEO Zak Brown die Chancen einschätzen

(Motorsport-Total.com) - Fernando Alonso hat im Laufe des "Month of May" in Indianapolis gezeigt, dass er auch im Oval schnell ist. Als Fünfter wird der Andretti-McLaren-Fahrer das berühmteste Rennen am Sonntag aus der Mitte der zweiten Reihe in Angriff nehmen. Dann steht der Formel-1-Star vor der größten Herausforderung. Er muss sich mit dem Verkehr, Windschatten, Re-Starts, Set-up-Anpassungen und so weiter beschäftigen. Schon Nigel Mansell wurde bei seinem ersten Start 1993 bei einem späten Neustart von den IndyCar-Spezialisten überrumpelt.

Titel-Bild zur News: Fernando Alonso

Auf Alonso wartet am Sonntag ein ganz anderes Rennfahren als in der Formel 1 Zoom

Kann Alonso das Rennen gewinnen? Möglich ist in Indianapolis alles, doch die Leser von Motorsport-Total.com glauben nicht daran. Bei einer nicht repräsentativen Umfrage, bei der 8.048 Stimmen abgegeben wurden, glauben nur 24,90 Prozent an eine Siegchance. Die klare Mehrheit, also 75,10 Prozent, sind nicht der Meinung, dass der Spanier am Sonntag in die Victory Lane fahren und einen Schluck der berühmten Milch nehmen wird.

McLaren-Geschäftsführer Zak Brown, der dieses Indianapolis-Abenteuer für Alonso möglich gemacht hat, sieht die Chancen anders: "Nach dem Qualifying war er etwas enttäuscht, was gut ist. Das zeigt, dass er vorne sein will. Ich schätze, er glaubt, dass die erste Reihe möglich gewesen wäre." Nach dem Motorwechsel kurz vor dem Qualifying lief nicht alles glatt. Schnell war Alonso trotzdem.

Fernando Alonso, Zak Brown

Zak Brown ist überzeugt, dass Alonso eine richtige Siegchance hat Zoom

"Er wird versuchen das Rennen zu gewinnen", glaubt Brown. "Ich schätze, man kann die Erwartungen danach setzen, wie die erste Woche gelaufen ist. Und es lief sehr gut. Er ist sehr schnell, hat ein tolles Auto und wir werden versuchen, ein starkes Ergebnis zu holen. Wir werden versuchen zu gewinnen, so wie alle anderen 32 Fahrer auch. Weil es bisher gut gelaufen ist, schätze ich, dass wir eine gute Chance haben. Das ist aber bei einem Dutzend anderer Fahrer auch der Fall. In Indianapolis kann alles passieren."

"Er weiß, dass er ein gutes Rennauto hat. Er weiß, dass er schnell ist. Er war bei Überholmanövern aggressiv. Es ist natürlich eine andere Sache, wenn man alleine schnell ist, gut im Verkehr ist und gut durch den Verkehr kommt. Seine Rennfähigkeiten sind in der Formel 1 die besten. Er ist aufgeregt, weil er denkt, er hat eine Chance. Auch ich glaube an seine Chance und ein tolles Ergebnis."

"Ich schätze, es gibt zwölf bis 15 Fahrer, die gewinnen können. Fünf oder sechs sind am schnellsten. Und dann sind noch fünf Fahrer ziemlich nahe dran. Mit etwas Strategie könnten sie gewinnen. Dann gibt es noch drei oder vier Fahrer, die gewinnen können, wenn das Rennen etwas verrückt läuft. Meiner Meinung nach zählt Fernando zu den Top 5, Top 6, die das Rennen vom Speed her gewinnen können. Es ist aber ein konkurrenzfähiges Feld. Er freut sich darauf, weil er weiß, dass er eine Chance hat. Aber er weiß auch, dass das bei vielen Fahrern der Fall ist. Er möchte gegen sie antreten."

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt