powered by Motorsport.com

Ryan Hunter-Reay: Aeroscreen "hat mir wahrscheinlich das Leben gerettet"

Nach dem Startunfall vom Sonntag veröffentlicht Ryan Huter-Reay erschreckende Bilder seiner Onboard-Kamera und dankt dem Cockpit-Schutz Aeroscreen

(Motorsport-Total.com) - Ohne den Aeroscreen, den in der IndyCar-Serie verwendeten Cockpit-Schutz, hätte der Startunfall von Ryan Hunter-Reay am Sonntag beim Auftaktrennen der Saison 2021 Barber Motorsports Park in Birmingham böse Folgen haben können.

Ryan Hunter-Reay

Der Aeroscreen schützte Ryan Hunter-Reay vor schweren Verletzungen Zoom

Davon ist der Andretti-Pilot nach Studium der Onboard-Aufnahmen überzeugt. "Ich bin der IndyCar für den Aeroscreen extrem dankbar. Der hat mir wahrscheinlich das Leben gerettet", schreibt der Meister des Jahres 2012 auf seinem Twitter-Account.

Hunter-Reay war beim Start des Rennens in einen Unfall zwischen Penske-Pilot Josef Newgarden und seinem Teamkollegen Colton Herta.

Hunter-Reay war mit hoher Geschwindigkeit auf das Auto von Newgarden und hatte diese dabei angehoben. Aufnahmen der Onboard-Kamera aus dem Auto von Hunter-Reay, die dieser bei Twitter veröffentlichte, zeigen wie das rechte Vorderrad von Newgardens Autos den Aeroscreen trifft und daran abprallt.

Ohne Schutzvorrichtung wäre Hunter-Reay wahrscheinlich am Helm getroffen worden, was dramatische Konsequenzen hätte haben können.

Die IndyCar-Serie hatte den Aeroscreen zur Saison 2020 eingeführt. Er besteht aus einer nach oben offenen Cockpit-Kanzel, die durch einen Schutzbügel verstärkt ist, der dem in der Formel 1 und vielen anderen Formelserien verwendeten Halo ähnelt.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter