powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Nach Demorunde in Toronto: Wickens von Unterstützung überwältigt

Am Sonntag drehte Robert Wickens in Toronto erstmals nach seinem schweren IndyCar-Unfall in Pocono Runden in einem Rennauto

(Motorsport-Total.com) - Es war ein emotionales Comeback beim IndyCar-Rennen in Toronto: Auf seinem Heimkurs steuerte Robert Wickens erstmals nach seinem Horrorcrash in Pocono ein Rennauto. Für die Demorunde hat Honda einen Acura NSX umgebaut, damit der Kanadier das Auto mit seinen Händen steuern konnte. Wickens dankt seinen Fans für die Unterstützung nach dem schweren Unfall.

Robert Wickens

Wickens testet den Honda in Toronto Zoom

"Ich sehe das Leben jetzt in einer ganz anderen Perspektive", sagt der Fahrer, der seit dem Einschlag in Pocono mit einer Wirbelsäulenverletzung zu kämpfen hat. "Das Größte für mich ist die Unterstützung meiner Familie, der Rennsportpartner, meiner Verlobten Karli und der Fans. Sie waren der Antrieb, dass ich jeden Tag zum Fitnesstraining erschienen bin."

Während der Rehabilitation hat Wickens viele Menschen kennengelernt, die sein Schicksal teilen. Diese Geschichten hätten ihm "die Augen geöffnet". "Wenn ich dann zurück in meinem Zimmer bin, weiß ich wie viel Glück ich habe", so Wickens. "Wenn ich einen schlechten Tag habe, sind meine Fans da, um mich aufzufangen. Andere Personen kommen in solch einer Situation schnell in eine Abwärtsspirale, die in Depressionen enden kann."


IndyCar 2019: Toronto

Die Highlights vom Honda Indy Toronto, dem elften Rennen der IndyCar-Serie 2019 Weitere Formelsport-Videos

Der Kämpfer hat seit dem Unfall nur ein Ziel: wieder Rennen zu fahren. "Das ist für mich womöglich die beste Therapie", sagt Wickens. "Ich habe jedoch etwas Sorgen, da ich unbedingt wieder zurück ins Auto will. Ich habe jedes Mal einen Engel und einen Teufel auf der Schulter sitzen, wenn ich daran denke, wieder als Vollzeit-Rennfahrer zu agieren."

Die Demorunde mit dem Honda Acura war ein voller Erfolg, aber laut Wickens nur ein Startschuss in ein neues Abenteuer. Der Kanadier will mit dem Fahrzeug üben, um sich an die neue Steuerung mit den Händen zu gewöhnen. Arrow Electronics will Wickens den Weg zurück in die IndyCar-Serie ebnen. Das Unternehmen hat das angepasste System für den Acura geliefert.

"Wir entwickeln diese Systeme, bis Robert wieder in der IndyCar-Serie fährt", so Arrow-Chef Mike Long. "Wir machen alles, was nötig ist. Wir werden IndyCar sicher auch etwas unter Druck setzen müssen, damit wir das realisieren können." Arrow freut sich, Wickens wieder in ein Auto gesetzt zu haben. Das Ziel ist es, dass der 30-Jährige in Zukunft wieder kompetitive Rennen fährt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.09. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.09. 18:00
Motorsport - ADAC MX Masters
21.09. 19:00
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
21.09. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
22.09. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

W-Series in Brands Hatch 2019
W-Series in Brands Hatch 2019

Mick Schumacher: Die schönsten Jubelfotos nach erstem Formel-2-Sieg
Mick Schumacher: Die schönsten Jubelfotos nach erstem Formel-2-Sieg

Formel 2 2019: Budapest
Formel 2 2019: Budapest

Formel 2 in Silverstone
Formel 2 in Silverstone

W-Series am Norisring
W-Series am Norisring

Formel 2 in Spielberg
Formel 2 in Spielberg

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Werkzeugmechaniker/in (m/w)
Werkzeugmechaniker/in (m/w)

Wir bieten Ihnen nach einer individuellen, intensiven Einarbeitung ein interessantes, abwechslungsreiches Arbeitsumfeld mit einer ausgezeichneten Perspektive in einem wachstumsstarken, ...

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Das neueste von Motor1.com

Pagani Zonda C12 (1999): Supercar Sonntag
Pagani Zonda C12 (1999): Supercar Sonntag

Peugeot Partner Alpin Camper: Ein Fall für zwei
Peugeot Partner Alpin Camper: Ein Fall für zwei

Lamborghini Aventador S von Skyler Grey
Lamborghini Aventador S von Skyler Grey

Skoda Octavia: 60 Jahre in 10 Bildern
Skoda Octavia: 60 Jahre in 10 Bildern

Alfa Romeo Tonale: Rendering als Ausblick auf das Serienmodell
Alfa Romeo Tonale: Rendering als Ausblick auf das Serienmodell

Bugatti Centodieci: Hyper-Hommage an den EB110
Bugatti Centodieci: Hyper-Hommage an den EB110