Startseite Menü

Live-Ticker Long Beach: Chaos, Poker und Dramatik

Chaos in Long Beach: Hunter-Reay räumt Leader Newgarden ab - ein Massencrash blockiert die Strecke - Conway gewinnt vor Power - Montoya auf P4

(Motorsport-Total.com) - Herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker rund um den 40. Grand Prix von Long Beach. Es kribbelt, denn die Fahrt auf dem Shoreline Drive in Sichtweite zur Queen Mary ist nach dem Indy 500 das wohl prestigeträchtigste IndyCar-Rennen der gesamten Saison. Wie so oft in der Vergangenheit herrschen in Kalifornien derzeit beste Wetterbedingungen bei Temperaturen rund um die 20 Grad Celsius, die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent.

Ryan Hunter-Reay

Start zur 40. Auflage des IndyCar-Klassikers in Long Beach Zoom

Es sind 80 Runden auf dem 3,167 Kilometer langen Stadtkurs mit seinen elf Kurven zu absolvieren. Das Markenzeichen ist dabei die enge Haarnadelkurve vor Start und Ziel, die nur Platz für ein IndyCar bietet, was die aktiven Herrschaften in den vergangenen Jahren nicht immer eingesehen haben. Neu: Es wird erstmals in der laufenden Saison im Stehen gestartet, was mangels Launch-Control sicherlich ein paar kitzelige Momente bringen wird.

Mit Ryan Hunter-Reay und James Hinchcliffe steht ein Andretti-Doppel in Startreihe eins. Dahinter lauern der Long-Beach-erfahrene Sebastien Bourdais (KV-Chevy) und der schnelle Youngster Josef Newgarden (Fisher-Honda), der auf dem Sprint in Richtung Kurve eins schon einmal recht optimistisch zu Werke ging. Hut ab auch vor Herta-Rookie James Hawksworth auf Startplatz fünf. Simon Pagenaud (Schmidt-Honda; 6.) ist ein heißer Außenseitertipp.

Die Top-Teams von Ganassi und Penske holten sich in der Qualifikation hingegen eine kleine Abreibung. Scott Dixon (7.) und Tony Kanaan (10.) schafften wenigstens noch den Sprung in die Top 10, das B-Team mit Ryan Briscoe (18.) und Charlie Kimball (19.) kam gar nicht in die Gänge. Und was machen die Penske-Boys Helio Castroneves (9.), Will Power (14.) und IndyCar-Rückkehrer Juan Pablo Montoya (16.)? Fragen über Fragen, die uns die kommenden Stunden beantworten werden.


IndyCars in Long Beach

Im Warm-Up heute morgen war übrigens Newgarden der Schnellste vor Bourdais. "Möglich ist alles, dazu ist das IndyCar-Feld viel zu ausgeglichen", sagt der 23-Jährige, während sich Bourdais in seinem neuen KV-Team sehr ausgeglichen gibt: "Es macht wirklich Spaß, wir finden alle immer enger zusammen." Kann der dreifache Long-Beach-Sieger seine positive Einstellung in den 80 anstehenden Runden umsetzen? Unter der Schirmherrschaft der IndyCars fehlt dem vierfachen ChampCar-Champion noch ein Sieg.

In Startreihe eins knobelten die beiden Andretti-Piloten Hunter-Reay und Hinchcliffe gerade aus, wer in der heiklen Kurve eins die Nase vorne haben wird. Es gewann Hinchcliffe im zweiten Anlauf. Mal sehen, ob sich Hunter-Reay an diese "Vereinbarung" hält. Tankstrategie, Reifenstrategie und -management und natürlich die Frage, wie die Gelbphasen fallen, sind die entscheidenden Rahmenbedingungen. Oder wie es Mittelfeldmann Power formuliert: "Unter diesen Vorraussetzungen wäre ein Top 5 schon ein gutes Ergebnis für uns."

Hunter-Reay behält die Führung

Fans

Full-House in Long Beach: Geschätzte 100.000 Zuschauer Zoom

22:30 Uhr: Die Pre-Race-Zeremonien laufen, ein Fallschirmspringer bringt die Fahne. Die Motoren werden angeworfen, das Feld rollt aus der Boxengasse. Kurios: Arie Luyendyk Jr. dreht den Doppelsitzer vor dem Feld, es gibt eine weitere Einführungsrunde.

Runde 1: Hinchcliffe kommt in Reihe eins ganz schlecht weg und verliert ein paar Positionen. Hunter-Reay und Bourdais stürmen Seite an Seite auf Kurve 1 zu mit dem Vorteil für den Polesitter. Dahinter Pagenaud, Hinchcliffe, Andretti und Newgarden. Im MIttelffeld beharken sich die drei Penske-Chevys auf den Positionen 12, 13 und 14. Keine Crashes zu Beginn.

Runde 4: Graham Rahal, der von ganz hinten startete, ist der erste IndyCar-Pilot an der Box. Die Reihung: Hunter-Reay, dann Bourdais, Pagenaud und Hinchcliffe, der Pagenaud angreift und überholt. Newgarden, Hawksworth, Andretti, Dixon und Munoz alle auf den weicheren Reds. Justin Wilson ist als Zehnter der erste auf den härteren Blacks.

Runde 10: Auch Aljoschin, Kanaan und Sato gehen "off-sequence" und wechseln früh die Reifen. Montoya hat Servia überholt und ist nun Elfter. Der Kolumbianer fährt die weichen Reds, seine Teamkollegen Castroneves und Power nutzen die härteren Blacks. Vorne hat Hunter-Reay drei Sekunden Vorsprung auf Bourdais und Hinchcliffe, während Pagenaud als Vierter den Kontakt nicht halten kann.

Runde 13: Der Frontflügel von Marco Andretti (7.) hat eine Beschädigung. Auch Vorjahressieger Sato hat offenbar eine Beschädigung und liegt nicht mehr in der Führungsrunde. Hunter-Reay, Bourdais und vor allem Hinchcliffe drehen die absolut schnellsten Runden. Hut ab vor Newgarden und Hawksworth, die die Positionen fünf und sechs locker verteidigen.


Visor-Cam: Eine Long-Beach-Runde mit Simon Pagenaud

Runde 16: Auch Ryan Briscoe geht "off sequence", während sich Sato hinter das Spitzentrio geklemmt hat und die Rundenzeiten matchen kann. Auch Briscoe wird von Leader Hunter-Reay überrundet. Wilson hat Munoz überholt und ist neuer Neunter. Jetzt klopft Montoya beim jungen Landsmann in Diensten von Andretti Autosport an.

Runde 20: Bisher läuft alles ruhig ohne jede Gelbphase. Hunter-Reays Vorsprung hat sich bei drei Sekunden eingepegelt, dahinter lauern Bourdais und Hinchcliffe. Pagenaud fehlen neun Sekunden, ab P5 sind es bereits 20 Sekunden. Montoya hat Munoz nach hartem Fight geschnupft. Dann kommt Power als erster Penske-Pilot an die Box.

Runde 23: Die ersten Green-Flag-Stopps sind in vollem Gange, während Briscoe mit Elektrikproblemen an der Box steht. Rookie Hawksworth fällt zurück, während sich im Mittelfeld Andretti und Castroneves kappeln. Noch fehlt der Stopp für die Leader.

Runde 25: Der kommt jetzt für Bourdais und Hinchcliffe. Der Kanadier fährt dem Franzosen in der Boxengasse fast ins Heck.

Bourdais zweimal in den Reifenstapeln

Sebastien Bourdais

Sebastien Bourdais erlebt ein Rennen zum Vergessen Zoom

Runde 26: Eine Runde später geht Leader Hunter-Reay an die Box. Dann Gelb! Bourdais steht in den Reifenstapeln! Glück im Unglück: Der KV-Chevy läuft noch und hat sich nur den Frontflügel zerstört. Neuer Leader ist Dixon vor Wilson und Montoya, die noch nicht beim Tanken waren.

Runde 28: Das wird nun erledigt. Briscoe ist der erste Ausfall und wird demnach als 23. gewertet werden. Grund: Der Chevy-Motor verlor Leistung. DIe Reihung: Hunter-Reay, Pagenaud, Hinchcliffe und Newgarden, nun alle auf den Blacks. Dahinter Power, Castroneves und Kimball auf den weicheren Reds.

Runde 31: Restart! Hinten wird Wilson von Rahal umgedreht. Pagenaud rutscht in Kurve 6 aus, weil ihn Power umgedreht hat. Beide Vorfälle werden von Race-Control untersucht. Hunter-Reay vor Hinchcliffe und Newgarden.

Runde 35: Bourdais bekommt eine Durchfahrtsstrafe, weil bei der Reparatur die Boxengasse geschlossen war. Montoya ist durch die Gelbphase auf Platz 16 zurückgefallen. Auch Rahal muss eine Drive-Through-Penalty absitzen, während Power ohne Strafe davonkommt. Sein Opfer Pagenaud kämpft als 21. gegen die Überrundung.

Runde 40: Halbzeit in Long Beach und es gibt wieder Gelb. Erneut steht Bourdais in einem Reifenstapel. Ein Tag zum Vergessen für Frankreich. Der nächste Ausfall ist Charlie Kimball, dessen Ganassi-Motor raucht. Dixon und Andretti wollen ihre Blacks loswerden und gehen an die Box. DIe Reds sind klar schneller, aber der Sprit wird nicht bis zum Ende reichen.

Runde 43: Die aktuelle Reihung unter Gelb: Hunter-Reay, Hinchcliffe, Newgarden, Power, Castroneves, Hawksworth, Munoz, Conway, Servia und Huertas in den Top 10. Dann Kanaan, Sato, Saavedra, Montoya und Rahal.

Runde 45: Restart! Es bleibt ruhig, nur Conway schnupft Munoz.

Runde 49: Ab sofort geht das Benzinfenster auf, um bis zum Ende durchzufahren. Zumindest schaffte das Power bei seinem Sieg 2012, als er am Ende 31 Runden mit einer Ladung Sprit fuhr. Aber noch bleibt es ruhig an der schnellsten Tankstelle von Long Beach.

Runde 52: Conway überholt Landsmann Hawksworth und ist neuer Sechster. Jetzt beginnen die Stopps: Servia und Rahal machen den Auftakt.

Massencrash in Runde 56

Ryan Hunter-Reay, James Hinchcliffe

Nicht zu fassen: Ryan Hunter-Reay und James Hinchcliffe vergeigen die Führung Zoom

Runde 54: Nun folgen Power, Castroneves und Conway. Was macht die Spitze? Sie reagiert.

Runde 55: Hunter-Reay und Hinchcliffe tanken und bleiben vor Power.

Runde 56: Nun folgt Newgarden, der sich eine Führungsrunde abgeholt hat. Newgarden kommt als Erster auf die Strecke zurück und dann kracht es! Chaos in Long Beach!

Hunter-Reay räumt Newgarden ab, Hinchcliffe kann direkt dahinter nicht mehr ausweichen und kracht in die beiden. Power und Conway schlüpfen durch, dann rauschen Hawksworth, Sato und Kanaan in den Unfall. Die Strecke ist blockiert, Gelb!

An der Box schüttelt ein frustrierter Michael Andretti fassunglos den Kopf, denn seine beiden dominierenden Autos sind mit einem Schlag aus dem Rennen: "Unglaublich". Sarah Fisher versucht die Fassung zu bewahren: "Das ist Racing, aber es war eindeutig unsere Kurve. Wir stehen voll hinter Josef."

Runde 60: Korrektur: Nicht Power liegt vorne, sondern natürlich Dixon und Wilson, die ihre Stopps früher erledigten. Power ist Dritter vor Conway, Munoz und Montoya, der dem Crash um Haaresbreite ausweichen konnte.

Dixons Zock geht nicht auf - Conway siegt

Mike Conway

Von 17 auf 1: Ein starker Mike Conway siegt in Long Beach Zoom

Runde 64: Restart. Conway überholt Power, Wilson rodelt nach Kontakt mit Dixon geradeaus. Dixon führt vor Conway, der sich jedoch einen Schaden am Frontflügel geholt hat. P4 für Munoz, der Montoya im Genick hat. Andretti an der Box, er braucht einen neuen Frontflügel. Strafe für Rookie Huertas wegen Frühstart.

Runde 67: Rahal steht quer in der Haarnadelkurve vor Start und Ziel. Wieder Gelb.

Runde 70: Restart mit 10 to go. Reicht Dixon der Sprit? Wie sieht es mit seinen alten Reifen aus? Conway macht Druck, Power lauert auf P3.

Runde 73: Funkspruch an Dixon: Es fehlt Sprit für eine halbe Runde. Eine interessante Information, wenn dir Conway, Power, Munoz, Montoya und Pagenaud auf neueren Reifen im Genick hängen.

Runde 75: Dixon macht einen Riesenjob. Was ihm hilft, ist die Tatsache, dass Conway keine Push-to-Passes mehr hat. Dixon hat noch deren zwei. Aber: Reicht dem Neuseeländer, der in Long Beach noch nie auf dem Podium stand, der Sprit?


Die Höhepunkte aus Long Beach

Runde 78: Das Finale ist ein Thriller. Dixon fehlt laut Teamangaben immer noch eine halbe Runde, während Munoz sogar Power angreift. Montoya scheint P5 nach Hause fahren zu wollen. Aber was ist mit Dixon?

Runde 79: Es war offenbar ein Ganassi-Bluff, denn nun biegt Dixon zum Tanken ab. Neuer Leader ist Conway vor Power, Munoz und Montoya.

Runde 80: Conway siegt in Long Beach! Zweiter wird Power vor Munoz, Montoya, Pagenaud, Aljioschin, Servia, Andretti, Saaverda und Huertas. Damit schließen wir unseren Live-Ticker von einem spannenden Long-Beach-Rennen. Die Stimmen, das Ergebnis und die Gesamtwertung wie immer in wenigen Minuten im nächsten Artikel.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen