Startseite Menü

Iowa-Training: Die großen Namen sind vorne

Tony Kanaan, Will Power, Marco Andretti, Helio Castroneves, Scott Dixon: Im einzigen Iowa-Training war das IndyCar-Establishment unter sich

(Motorsport-Total.com) - Zum Iowa-Auftakt hatte das IndyCar-Establishment alles im Griff: Indy-500-Sieger Tony Kanaan führte nach dem einzigen Freien Training zum Corn Indy 250 auf dem Iowa Speedway die Zeitenliste an. In der 57. seiner insgesamt 58 Runden erreichte der KV-Pilot eine Marke von 17,485 Sekunden und behielt damit die Spitzenposition bis zur Karierten Flagge. Quasi zeitgleich mit Kanaan fuhr Will Power (Penske-Chevrolet) auf dem schnellen 7/8 Meilen-Oval nahe Des Moines eine Zeit von 17,529 Sekunden und sicherte sich damit Rang zwei.

Tony Kanaan

Tony Kanaan fuhr zum IndyCar-Auftakt von Iowa eine Bestzeit Zoom

Nahezu die gesamten 75 Trainingsminuten über lag Marco Andretti (Andretti-Chevrolet) in Front, der schon in seiner dritten gezeiteten Runde eine Marke von 17,577 Sekunden setzen konnte. Diese Zeit war am Ende gut genug für Rang drei. Ebenfalls in der Schlussphase der Session meldete sich IndyCar-Tabellenführer Helio Castroneves (Penske-Chevrolet; 4.) in 17,591 Sekunden zu Wort. Für das Ganassi-Team gab Scott Dixon (17,602) als Fünfter ein Lebenszeichen ab.

Wie in den Vorwochen zeigte die auch in Iowa favorisierte Mannschaft von Andretti Autosport durch die Bank eine gute Leistung: Ernesto Viso und James Hinchcliffe belegten die Plätze sechs und sieben. Der amtierende IndyCar-Champion Ryan Hunter-Reay gab zunächst den ersten Andretti-Verfolger, ließ seinen Dallara-Chevrolet aber im Verlauf der Session an die Hinterachse massiv umbauen und landete im Abschlussklassement folgerichtig nur auf Rang 13.


Fotos: IndyCars in Iowa


James Jakes (8.) zeigte sich einmal mehr als bester Rahal-Pilot vor Indy-500-Polesetter Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet; 9.) und Long-Beach-Sieger Simon Pagenaud (Schmidt-Honda; 10.). Enttäuschend verlief der Iowa-Auftakt hingegen für Dario Franchitti, der lange Zeit nicht einmal unter den besten 20 Piloten zu finden war. Am Ende verbesserte sich der Schotte wenigstens noch auf Position 16. Auch Takuma Sato (Foyt-Honda) konnte als 19. nicht überzeugen.

Im Gegensatz zum sehr gut aufgestellten Kanaan lag seine KV-Teamkollegin Simona de Silvestro über weite Strecken auf dem 24. und letzten Platz. Erst gegen Trainingsende machte die 24-jährige Schweizerin wenigstens noch zwei Ränge gut und kam schlussendlich auf Position 22. Am späteren Abend folgt ab 22:00 Uhr MESZ noch eine Vor-Qualifikation, die Startaufstellung wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag in drei Heat-Races ausgefahren.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Elektriker (W/M) in der Fahrzeug- und Softwareentwicklung
Elektriker (W/M) in der Fahrzeug- und Softwareentwicklung

IHRE AUFGABEN: In unserem Team in München warten, überprüfen und bestücken Sie komplexe elektrotechnische Testsysteme, die in der Automobilindustrie eingesetzt werden ...