powered by Motorsport.com

Infos IndyCar 2023 St. Petersburg: TV-Zeiten, Teilnehmer, Historie

Alle wichtigen Informationen zum IndyCar-Saisonauftakt 2023 in St. Petersburg: Zeitplan, TV-Übertragung, Livestream, Fahrer, Teams, Geschichte

(Motorsport-Total.com) - Die IndyCar-Serie nimmt endlich wieder ihren Rennbetrieb auf. Am Wochenende ist die sechsmonatige Winterpause endlich vorüber. Auf dem Stadtkurs in St. Petersburg im US-Bundesstaat Florida findet das erste von 17 Rennen im IndyCar-Kalender 2023 statt.

Titel-Bild zur News: IndyCar-Action in St. Petersburg 2022

Auf dem Stadtkurs in St. Petersburg fahren IndyCar-Boliden zum 20. Mal (Foto: 2022) Zoom

St. Petersburg an Floridas Westküste wird zum 20. Mal angesteuert. In zwölf der 19 bisherigen Fälle handelte es sich um den Saisonauftakt, wobei es im Premierenjahr 2003 noch nicht die heutige IndyCar-Serie war, sondern die unvergessene CART-Serie.

27 Autos sind für die IndyCar-Saison 2023 auf Vollzeitbasis gemeldet. Ein derart großes Feld an Fahrzeugen, die für alle Saisonrennen vorgesehen sind, hat es zuletzt in der Saison 2011 gegeben. Für die 27 für St. Petersburg gemeldeten Piloten (Meldeliste siehe unten) geht es am Sonntag in das erste von fünf Stadtrennen im diesjährigen Kalender. Die Wintertests fanden auf permanenten Rennstrecken (Palm Springs in Kalifornien und Sebring in Florida) statt.

Nachfolgend alle wichtigen Informationen zu IndyCar 2023 in St. Petersburg in der Übersicht:

Daten zu Streets of St. Petersburg

Ort: St. Petersburg (Florida, USA)
Streckentyp: Stadtkurs
Anzahl Kurven: 14
Streckenlänge: 1,8 Meilen (2,896 Kilometer)
Im IndyCar-Kalender seit: 2003 (mit Unterbrechung)
IndyCar-Streckenrekord: Will Power in 59,346 Sekunden (175,687 km/h) in der Saison 2022

Zeitplan IndyCar 2023 St. Petersburg (in Ortszeit; Differenz Mitteleuropa: 6 Stunden)

Freitag, 3. März
15:00 Uhr: 1. Freies Training (75 Minuten)

Samstag, 4. März
10:00 Uhr: 2. Freies Training (60 Minuten)
14:15 Uhr: Qualifying (drei Segmente)

Sonntag, 5. März
09:00 Uhr: Warm-Up (30 Minuten)
12:00 Uhr: Rennen - Firestone Grand Prix of St. Petersburg (100 Runden; Start: 12:30 Uhr)

TV-Zeiten und Livestream IndyCar 2023 St. Petersburg (in MEZ)

Freitag, 3. März
21:00 Uhr MEZ: 1. Freies Training auf indycar.com

Samstag, 4. März
16:00 Uhr MEZ: 2. Freies Training auf indycar.com
20:15 Uhr MEZ: Qualifying auf indycar.com

Sonntag, 5. März
15:00 Uhr MEZ: Warm-Up auf indycar.com
18:00 Uhr MEZ: Rennen auf Sky Sport 3, Sky Sport F1 (Rennstart: 18:30 Uhr MEZ)

In der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) überträgt der Pay-TV-Sender Sky alle Rennen der IndyCar-Saison 2023 live und in voller Länge.


IndyCar-Auftakt 2022: St. Petersburg

Die Highlights vom Auftakt der IndyCar-Serie 2022, dem Firestone Grand Prix of St. Petersburg! Weitere Formelsport-Videos

Sky bietet zwei Möglichkeiten, IndyCar live zu sehen. Zum einen über das klassische "Sky Q"-Abo, mit Receiver für den Empfang über Satellit, Kabel oder das Internet. Zum anderen im Rahmen von "WOW", das als reiner Streaming-Dienst flexibel ohne Receiver buchbar ist.

In den USA werden die Rennen der IndyCar-Saison 2023 vom TV-Sender NBC live und in voller Länge übertragen. Ausgestrahlt wird entweder direkt auf dem Hauptsender oder auf dem Spartenkanal USA Network.

Alternativ oder ergänzend zu den TV-Übertragungen von NBC in den USA werden sämtliche Sessions (Trainings, Qualifyings, Rennen) der IndyCar-Saison 2023 im Livestream auf Peacock, dem kostenpflichtigen Streaming-Portal von NBC, übertragen.

Außerhalb der USA gibt es einen kostenlosen Livestream der Trainings und Qualifyings, und zwar auf der offiziellen IndyCar-Website. Ein Live-Timing zu sämtlichen Sessions (Trainings, Qualifyings, Rennen) der IndyCar-Saison 2023 steht ebenfalls kostenlos auf der offiziellen IndyCar-Website zur Verfügung.

Teilnehmer IndyCar 2023 St. Petersburg (27 Autos)


Fotostrecke: Das Starterfeld der IndyCar-Saison 2023

In 26 der 27 Autos für die IndyCar-Saison 2023 ist ein Stammpilot für die gesamte Saison vorgesehen. Lediglich in einem Fahrzeug teilen sich zwei Piloten das Programm. Die Rede ist vom Ganassi-Honda mit der Startnummer 11. In diesem fährt IndyCar-Rookie Marcus Armstrong alle Rennen auf Stadtkursen und permanenten Rundstrecken. Bei den Ovalrennen sitzt Takuma Sato im Cockpit.

Armstrong ist beim Saisonauftakt in St. Petersburg einer von vier Rookies im Feld. Der Neuseeländer gibt ebenso sein IndyCar-Debüt wie Sting Ray Robb im #51 Coyne-Honda, Benjamin Pedersen im #55 Foyt-Chevrolet und Agustin Canapino im #78 Juncos-Chevrolet.

Armstrong (22 Jahre; Neuseeland) kommt aus der Formel 2. Bis 2021 war er Mitglied der Ferrari-Akademie gewesen. Robb (21 Jahre; USA) und Pedersen (23 Jahre; geboren in Dänemark, besitzt US-Staatsbürgerschaft) kommen beide aus der Indy-Lights-Serie.

IndyCar-Rookies 2023: Agustin Canapino, Benjamin Pedersen, Sting Ray Robb, Marcus Armstrong

IndyCar-Rookies 2023: Agustin Canapino, Benjamin Pedersen, Sting Ray Robb, Marcus Armstrong Zoom

Canapino (33 Jahre; Argentinien) ist der einzige der vier diesjährigen Rookies, der keine Formelsport-Vergangenheit hat. Er kommt aus dem Tourenwagensport und hat in der Argentinischen Tourenwagen-Meisterschaft zweimal den Titel errungen. Abgesehen davon fuhr er ein paar Langstreckenrennen.

#2 - Penske-Chevrolet - Josef Newgarden (USA)
#3 - Penske-Chevrolet - Scott McLaughlin (Neuseeland)
#5 - McLaren-Chevrolet - Patricio O'Ward (Mexiko)
#06 - Shank-Honda - Helio Castroneves (Brasilien)
#6 - McLaren-Chevrolet - Felix Rosenqvist (Schweden)
#7 - McLaren-Chevrolet - Alexander Rossi (USA)
#8 - Ganassi-Honda - Marcus Ericsson (Schweden)
#9 - Ganassi-Honda - Scott Dixon (Neuseeland)
#10 - Ganassi-Honda - Alex Palou (Spanien)
#11 - Ganassi-Honda - Marcus Armstrong (Neuseeland) *
#12 - Penske-Chevrolet - Will Power (Australien)
#14 - Foyt-Chevrolet - Santino Ferrucci (USA)
#15 - Rahal-Honda - Graham Rahal (USA)
#18 - Coyne-Honda - David Malukas (USA)
#20 - Carpenter-Chevrolet - Conor Daly (USA)
#21 - Carpenter-Chevrolet - Rinus VeeKay (Niederlande)
#26 - Andretti-Honda - Colton Herta (USA)
#27 - Andretti-Honda - Kyle Kirkwood (USA)
#28 - Andretti-Honda - Romain Grosjean (Frankreich)
#29 - Andretti-Honda - Devlin DeFrancesco (Kanada)
#30 - Rahal-Honda - Jack Harvey (Großbritannien)
#45 - Rahal-Honda - Christian Lundgaard (Dänemark)
#51 - Coyne-Honda - Sting Ray Robb (USA) *
#55 - Foyt-Chevrolet - Benjamin Pedersen (Dänemark) *
#60 - Shank-Honda - Simon Pagenaud (Frankreich)
#77 - Juncos-Chevrolet - Callum Ilott (Großbritannien)
#78 - Juncos-Chevrolet - Agustin Canapino (Argentinien) *

* Rookie

Historie: Alle IndyCar-Rennsieger in St. Petersburg

2022: Scott McLaughlin
2021: Colton Herta
2020: Josef Newgarden
2019: Josef Newgarden
2018: Sebastien Bourdais
2017: Sebastien Bourdais
2016: Juan Pablo Montoya
2015: Juan Pablo Montoya
2014: Will Power
2013: James Hinchcliffe
2012: Helio Castroneves
2011: Dario Franchitti
2010: Will Power
2009: Ryan Briscoe
2008: Graham Rahal
2007 (IRL): Helio Castroneves
2006 (IRL): Helio Castroneves
2005 (IRL): Dan Wheldon
2004: -
2003 (CART): Paul Tracy

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt