powered by Motorsport.com

IndyCar 2017: Conor Daly landet Deal mit Foyt

Conor Daly sichert sich für die IndyCar-Saison 2017 einen Platz im Team von A.J. Foyt - Indy-Lights-Meister Ed Jones auf dem Weg zu Dale Coyne

(Motorsport-Total.com) - Die Optionen auf dem IndyCar-Fahrermarkt werden immer knapper: A.J. Foyt Enterprises wird 2017 mit Conor Daly als Fahrer antreten. Der 24-Jährige kommt vom Team von Dale Coyne, wo Ed Jones seinen Platz einnehmen dürfte. Der Sohn von Ex-Formel-1-Fahrer Derek Daly tritt bei Foyt in die Fußstapfen von Takuma Sato, der zu Andretti abgewandert ist, und Jack Hawksworth, für den es keinen Platz mehr geben dürfte. Foyt hat jüngst einen Wechsel von Honda zu Chevrolet verkündet.

Für A.J. Foyt und Conor Daly ist es ein Wiedersehen nach längerer Zeit. Bereits 2012 hatte er in Sebring einen Test für das Team der IndyCar-Legende absolviert. Diese erinnert sich nur zu gern daran zurück: "Ich habe ihm gesagt, wir hätten eine Änderung am Fahrzeug vorgenommen, aber haben es in Wirklichkeit nie angerührt. Nach ein paar Runden kam er wieder rein und wir fragten ihn, wie es sich angefühlt hat. Er sagte, dass er wirklich keinen Unterschied spüren konnte. Da wusste ich, dass dieses Kerlchen einen anständigen Kopf auf den Schultern trägt."

2013 nahm Daly dann am Indianapolis 500 für Foyt teil und wurde 22. Danach trennten sich die Wege der beiden US-Amerikaner erst einmal wieder, als Daly sich zunächst wieder auf Europa konzentrierte. Nach einer katastrophalen GP2-Saison 2014 mit nur zwei Punkten kehrte er in die Vereinigten Staaten zurück und fuhr für Schmidt/Peterson und zuletzt für Coyne. In seiner ersten vollen IndyCar-Saison überzeugte er mit einigen starken Leistungen im unterfinanzierten Team. Fünf Top-10-Resultate und ein zweiter Platz in Detroit (Samstag) waren eine saubere Rookie-Saison. Foyt will ihm im Oval noch stärker unter die Arme greifen, kündigt dieser an.

Ed Jones

Ed Jones soll sich einen Platz bei Coyne geschnappt haben Zoom

Ein Nachfolger für Daly, dessen Trennung von Dale Coyne schon kurz nach dem Saisonfinale 2016 in Sonoma feststand, scheint bereits gefunden zu sein: Indy-Lights-Champion Ed Jones hat dem 'Racer'-Magazin zufolge schon einen Vertrag in der Tasche. Eine offizielle Bestätigung soll noch in dieser Woche erfolgen. Jones gewann die Indy Lights 2016 hauchdünn vor Santiago Urrutia, der ebenfalls auf der Suche nach einem Cockpit ist.

Vakant sind in der IndyCar-Serie jetzt nur noch ein Sitz bei Ganassi, das zweite Foyt-Cockpit und die Zukunft von KVSH. Dass Carlin schon 2017 einsteigt, ist nach Jones' Wechsel zu Coyne unwahrscheinlicher geworden. An Fahrerinteresse mangelt es nicht, Knackpunkt sind in den meisten Fällen die Budgets.

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de
Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!