Startseite Menü

Indy 500: Newgarden vor Montoya - Kurt Busch crasht

Josef Newgarden und Juan Pablo Montoya fuhren beim letzten großen Indy-500-Training die schnellsten Runden - heftiger Crash von NASCAR-Star Kurt Busch

(Motorsport-Total.com) - Volle Tanks, Rennsetup und wieder etwas weniger Ladedruck. Das war die Aufgabenstellung des Indy-Montags, der gleichzeitig den offiziellen Abschluss der Trainings- und Qualifikationswoche darstellte. Am Schnellsten unterwegs war dabei Josef Newgarden (Fisher-Honda) mit einer Runde von 39.629 Sekunden oder 227.105 Meilen pro Stunde (365,49 km/h). Rang zwei ging an Juan Pablo Montoya (Penske-Chevy), der einen Schnitt von 226.532 Meilen pro Stunde in die Zeitenliste brachte. Newgarden und Montoya nehmen das 98. Indy 500 von den Startplätzen acht und zehn aus in Angriff.

Josef Newgarden

Josef Newgarden war im letzten Freien Training zum Indy 500 der Schnellste Zoom

Zwar gibt es am kommenden Freitag noch den traditionellen Carb-Day, wo die dann neu installierten Rennmotoren einem einstündigen Härtetest unterzogen werden, aber die ganz großen, allerletzten Abstimmungsthemen mussten am Montag abgearbeitet werden. Zum Beispiel IndyCar-Titelverteidiger Scott Dixon (Ganassi-Honda; 3.) unternahm dies mit 123 gefahrenen Runden genauso intensiv wie sein Teamkollege Tony Kanaan, der nach 116 Umläufen am Ende als Fünfter gewertet wurde.

Zwischen das Ganassi-Duo schob sich Michail Aljoschin (Schmidt-Honda; 4.), dem wahrscheinlich eine besondere Ehre zuteil werden wird. Der erste Russe im Indy 500 drehte am Qualifikationswochenende mit 232.917 MpS (374,84 km/h) die vermutlich schnellste Runde des gesamten Monat Mai 2014. Auf Rang sechs landete J.R. Hildebrand im zweiten Carpenter-Chevy. Owner/Driver und Polesetter Ed Carpenter ließ es in seiner Startnummer 20 auf Position 20 eher ruhig angehen.


Indy 500

"Im Renntrimm ist unser Auto gut, aber man kann für das Feintuning einen soliden Trainingstag immer gebrauchen", lautete das Carpenter-Fazit, der nach Rang zehn im Vorjahr noch eine offene Rechnung zu begleichen hat. "Wir standen auch 2013 auf der Pole und wurden nur Zehnte. Gerade weil wir nicht gewonnen haben, sind wir dieses Jahr noch entschlossener. Trotzdem muss unser gesamtes Team noch ganz genau herausfinden, was wir am Renntag machen müssen."

Unverletzter Kurt Busch mit schwerem Abflug

Dazu hat die Carpenter-Crew nun ein paar Tage Zeit, denn bis Freitag ist in Indianapolis wie immer eine offizielle IndyCar-Zwangspause angeordnet. Der absolut fleißigste Pilot am letzten großen Trainingstag war Townsend Bell (KV-Chevrolet; 25.), der mit 148 Runden fast 75 Prozent der Renndistanz zurücklegte. Eine Position davor landete Jacques Villeneuve (24.) in seinem gelben Schmidt-Honda nach insgesamt 56 Runden.

Kurt Busch

Heftiger Abflug: Der zerstörte Andretti-Honda von Kurt Busch Zoom

Für die Schrecksekunde des Montags sorgte Kurt Busch (14.), der etwa gegen Sessionmitte seinen Andretti-Honda ausgangs von Kurve 2 verlor und seitlich hart in die Mauer einschlug. "Eigentlich habe ich gerade damit angefangen, mich im Auto wohlzufühlen", schilderte der 35-jährige NASCAR-Gaststarter seinen Rookie-Abflug. "Vielleicht war das der Grund, warum ich diesen Fehler gemacht habe. Ich habe offenbar für einen Augenblick meine Wachsamkeit verloren oder ich habe mich in eine Long-Run-Mentälität fallen lassen, die du bei den IndyCars nicht brauchen kannst."

Die weiteren Platzierungen der Top-Favoriten: Das Penske-Duo Will Power und Helio Castroneves belegte die Positionen sieben und 13. Die starke Andretti-Armada mit Marco Andretti (11.), Ryan Hunter-Reay (12.), James Hinchcliffe (15.) und Carlos Munoz (19.) kam nicht in die Top 10. Das 98. Indy 500 startet am kommenden Sonntagabend um 18:00 Uhr MESZ, die Kollegen von 'Sport1 US' übertragen das "Greatest Spectacle in Racing" live.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Neueste Diskussions-Themen