Startseite Menü

Hunter-Reay toppt ruhigen Mid-Ohio-Aufgalopp

Ryan Hunter-Reay und Simon Pagenaud bestimmen im ersten Freien Training von Mid-Ohio die Pace, während es die Top-Favoriten ruhig angehen lassen

(Motorsport-Total.com) - Aus der Sicht von Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda) und Simon Pagenaud (Schmidt-Honda) ist derzeit die große Frage, ob sie noch in den IndyCar-Titelkampf 2014 eingreifen können. 69, beziehungsweise 71 Punkte beträgt ihr Rückstand in der Gesamtwertung und im ersten Freien Training zum Honda Indy 200 auf dem Sports-Car-Course von Mid-Ohio zeigte das Verfolger-Duo schon einmal kräftig auf.

Ryan Hunter-Reay

Ryan Hunter-Reay fuhr zum Mid-Ohio-Auftakt die Bestzeit Zoom

Hunter-Reay benötigte gerade einmal zehn gezeitete Runden, um in 1:06.532 Minuten eine Bestzeit zu setzen. Zu diesem späten Zeitpunkt hatte Pagenaud nach nur sechs gefahrenen Runden seinen orange lackierten Schmidt-Honda bereits verlassen und wurde in 1:06.673 Minuten als Zweiter notiert. "Das Auto ist fantastisch", begründete der 30-jährige Franzose seinen Sparkurs. "Wir haben nicht viele Reifen zur Verfügung und die Strecke ist noch sehr rutschig, also keineswegs repräsentativ."

In der Tat: Auf dem grünen Kurs ohne jeden Gummiabrieb purzelten die Zeiten naturgemäß erst gegen Ende der Session, weshalb sich viele der "Big-Boys" auch entsprechend Zeit ließen. Allen voran Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet), der in Mid-Ohio bereits viermal gewinnen konnte und in seiner einzigen ernsthaften Ausfahrt mit neun gezeiteten Runden und einer Marke von 1:06.714 Minuten ganz am Ende noch Dritter wurde.

Rang vier ging an Michail Aljoschin (Schmidt-Honda) vor Sebastien Bourdais, der eine andere Herangehensweise an den Tag legte und in seinem KV-Chevrolet von Beginn an aktiv war. Auch James Hinchcliffe (6.) und Marco Andretti (7.; beide Andretti-Honda) befanden sich unter denjenigen IndyCar-Piloten, die in der ersten halben Stunde gar nicht zu sehen waren. Juan Pablo Montoya (Penske-Chevrolet) wurde bei seinem Mid-Ohio-Comeback solider Achter.


IndyCars in Mid-Ohio

Seine beiden Penske-Teamkollegen Will Power (13.) und Helio Castroneves (18.) gingen das IndyCar-Wochenende im US-Bundestaat Ohio genauso gemächlich an wie Tony Kanaan (20.), der nur deswegen auffiel, weil sein Ganassi-Chevy eine neue gelb-schwarze Lackierung präsentierte. Das vermutlich wesentlich aufschlussreichere zweite Freie Training beginnt um 20:00 Uhr MESZ.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Aktuelle Formelsport-Videos

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights

Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde
Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE