powered by Motorsport.com

Gehirnerschütterung bei Ho-Pin Tung

Der Chinese Ho-Pin Tung machte bei seinem ersten Auftritt in Indianapolis hart mit der SAFER-Barrier Bekanntschaft - Scott Speed nach wie vor unzufrieden

(Motorsport-Total.com) - Ho-Pin Tung befand sich am Pole-Day auf Kurs zu einem Startplatz unter den Top 24, die dem Indy-Rookie einen garantierten Spot im Indy 500 eingebracht hätte. In seiner vierten und letzten Einzelzeitfahrrunde verlor der Chinese ausgangs Turn 1 seinen Dragon-Dallara und krachte rücklings hart in die Mauer.

Ho-Pin Tung

Für Indy-Debütant Ho-Pin Tung endete der Pole-Day in der Mauer von Turn 1 Zoom

Tung wurde ins Methodist Hospital von Indianapolis gebracht, wo eine Gehirnerschütterung diagnostiziert wurde. Daher verweigerten ihm die Doktoren eine weitere Teilnahme an der Qualifikation zum Indy 500. Pech für das Dragon-Team von Jay Penske, das am Pole-Day damit keines der beiden Autos ins Feld gebracht hatte.


Fotos: Indy 500, Pole-Day


Teamkollege Scott Speed unternahm nur einige Trainingsrunden. Er ist nach wie vor unzufrieden mit der Balance, will aber am Sonntag im Bump-Day einen Qualifikationsanlauf unternehmen. Ob Tungs Auto rechtzeitig repariert werden kann, und wer in diesem Fall im Auto sitzt, steht zur Stunde noch nicht fest.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige