Startseite Menü

Toronto: Franchitti vorne - Wilson crasht erneut

Dario Franchitti hat den Toronto-Freitag fest im Griff - viele Ausrutscher in Turn 8, Simona de Silvestro zeigt sich leicht verbessert, Wilson mit Crash Nr. 3

(Motorsport-Total.com) - Zweites Freies Training und die zweite Bestzeit für Dario Franchitti. Der Vorjahressieger von Toronto drehte im Exhibition Park eine Runde von 1:00.279 Minuten und war damit erneut der Schnellste der insgesamt 25 IndyCar-Piloten. Gegenüber Session eins tauschten Simon Pagenaud (Schmidt/Hamilton-Honda; 1:00.390; 2.) und Scott Dixon (1:00.542; 3.) im zweiten Ganassi-Honda dahinter die Plätze.

Dario Franchitti

Souverän: Dario Franchitti fuhr in Toronto zweimal auf Platz eins Zoom

Wieder kam es in Turn 8 zu einigen Ausrutschern. Unter anderem Graham Rahal (Ganassi-Honda; 16.) und Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet; 23.) sorgten unabhängig voneinander jeweils für eine Rote Flagge. Gleiches widerfuhr Justin Wilson (4.), der seinen Dale-Coyne-Honda kurz vor Schluss dort in die Reifenstapel setzte - für den langen Briten der dritte Zwischenfall an einem einzigen Trainingstag.

Kurve 8 scheint in diesem Jahr generell die kritische Stelle des 2,824 Kilometer langen und schnellen Stadtkurses zu sein. "Das Problem dort ist, dass es genau am Scheitelpunkt einen Belagwechsel von Asphalt auf neuen verlegten Beton gibt", erklärte Franchitti, der ebenfalls einen leichten Mauerstreifer abbekam. "Plötzlich hast du mit einem Schlag null Grip."


Das Toronto-Training

Während das starke Ganassi-Team den Toronto-Freitag fest im Griff hatte, ordnete sich die eher unauffällig agierende Penske-Mannschaft mit Ryan Briscoe, Helio Castroneves und Will Power geschlossen auf den Plätzen fünf bis sieben ein. Hinter dem verbesserten Foyt-Honda von Mike Conway (8.) war Ryan Hunter-Reay als Neunter erneut der beste des Andretti-Trios.


Fotos: IndyCars in Toronto


Weiter hinten im Feld hat Rubens Barrichello (KV-Chevrolet; 1:01.131) als 18. nach wie vor einigen Aufholbedarf. Simona de Silvestro landete direkt hinter Barrichello in ihrem runderneuerten HVM-Lotus in 1:01.147 Minuten auf Rang 19. Dort gibt es ganz offensichtlich ein paar Fortschritte, denn mit mehr Lotus-Power fehlten der 23-jährigen Schweizerin nur 0,868 Sekunden auf Platz eins.

Josef Newgarden konnte erneut keine einzige Runde drehen. Sein Fisher-Honda mit der Startnummer 67 streikte mit hartnäckigen Elektrik-Problemen, was auch James Hinchcliffe (Andretti-Chevrolet) widerfuhr. Dem 20-jährigen IndyCar-Rookie Newgarden bleibt am Samstag noch eine einzige Session, bevor es ab 19:05 MESZ ins Qualifying zum Honda Indy Toronto geht.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Folgen Sie uns!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!