powered by Motorsport.com

Franchitti: Scott Dixon verdient mehr Anerkennung

Dario Franchitti singt ein Loblied auf Scott Dixon - Er findet, dass dessen erfolge zu wenig Beachtung finden und vergleicht ihn sogar mit Fernando Alonso

(Motorsport-Total.com) - Fünf Jahre lang bildeten Dario Franchitti und Scott Dixon in der IndyCar-Serie ein Dreamteam. Zwischen 2009 und 2013 gewannen der Neuseeländer und der Schotte vier von fünf möglichen Titeln (lediglich Ryan Hunter-Reay unterbrach diese Serie 2012). Während Franchitti seine Karriere nach seinem schweren Unfall in Houston 2013 beendete, machte Dixon unverändert weiter und holte sich 2015 seine vierte IndyCar-Meisterschaft. Erst 2016 endete eine Serie von neun Jahren unter den Top 3 der Meisterschaft.

Scott Dixon, Dario Franchitti, Simon Pagenaud

Scott Dixon verdient Dario Franchitti zufolge mehr Respekt für seine Leistungen Zoom

Doch die Öffentlichkeit scheint sich schwer zu tun mit der Anerkennung von Dixons Resultaten. Daran ist Franchitti freilich nicht ganz unschuldig, schließlich gelangen ihm während der ersten drei gemeinsamen Jahre bei Ganassi drei Titel in Serie. Außerhalb der USA wurden die vier Meisterschaften von Dixon kaum beachtet, auch in den Staaten wird der Titelgewinn von 2015 eher als Glückstreffer aufgrund des Dramas um Juan Pablo Montoya angesehen. Franchitti ist damit nicht ganz einverstanden.

"Ich denke, Scott verdient mehr Anerkennung", findet er im Interview mit 'NBC Sports'. "Er ist verdammt gut im IndyCar und in allen anderen Fahrzeugen. Letztes Jahr war er der schnellste Mann auf seinem Auto, als er nach Le Mans ging. Nachdem ich jahrelang sein Teamkollege gewesen bin, kann ich sagen, dass er verdammt schwer zu schlagen ist. Ich würde sagen, dass er derjenige ist, der von allen meinen Teamkollegen das meiste aus einem durchschnittlichen Auto herausgeholt hat."

Er vergleicht den Jockey sogar mit Fernando Alonso, der von zahlreichen Experten als bester Formel-1-Fahrer der Gegenwart angesehen wird: "Er hat diese Attitüde von Alonso, nie aufzugeben. Scott ist da genauso." Noch mehr beeindruckt ihn, dass Dixon, obwohl er eine stabile Familie aufgebaut hat, nichts von seinem Biss verloren hat: "Er bringt seine Kinder in die Schule und fährt von dort aus direkt ins Fitnessstudio. Jeden Morgen. Er steigt ins Auto ein und hat noch immer diesen Erfolgshunger. Er will diesen Job noch immer machen und der Beste sein. Das ist sehr beeindruckend."

Nur in einer Hinsicht konnte Franchitti Dixon noch unter die Arme greifen, wie er sich erinnert: "Ich habe immer versucht, das Auto so perfekt wie möglich zu machen. Diese Aufgabe hat Ganassi immer mir gegeben. Ich habe ihm beigebracht, dass man das Auto immer so perfekt wie möglich machen muss." Diese Aufgabe füllt er auch heute noch aus, schließlich ist er weiterhin Teil des Ganassi-Teams.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige