powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Franchitti bleibt Rechtsbremser

Auf Anfrage baute Dallara ein spezielles Kit, das Dario Franchitti in die Lage versetzt, seine alten Gewohnheiten als Rechtsbremser aufrecht zu halten

(Motorsport-Total.com) - Dario Franchitti muss sich auch in der IndyCar-Saison 2012 nicht umstellen: Der 38-jährige Schotte in Diensten von Chip Ganassi kann auch mit dem neuen Dallara DW12 ein Rechtsbremser bleiben. Dallara fertigte für den dreifachen IndyCar-Champion ein spezielles Kit an, bei dem das Bremspedal auf die rechte Seite der Lenksäule wanderte.

Dario Franchitti

Dario Franchitti muss sich auf seine alten Tage nicht mehr umstellen Zoom

"Es war für mich sehr wichtig, dass das erledigt wurde", sagte Franchitti am Rande der Sebring-Tests. "Für mich macht das einen großen Unterschied beim Fahren. Es wird mir dabei helfen, das Maximum aus dem Fahrzeug herausholen zu können." Im Gegensatz zu anderen alten Rechtsbremsern wie Helio Castroneves oder Tony Kanaan will sich Franchitti nicht mehr umstellen.


Fotos: IndyCar-Tests in Sebring


"Im Laufe der Jahre haben viele Kollegen den Übergang geschafft", weiß er. "Aber aus Performancegründen bin ich der Überzeugung, dass dies meinem Stil am besten passt. Auch ich könnte wechseln, aber dann würde ich nur noch bei 95 Prozent liegen. Außerdem hätte ich dann noch mehr Tests benötigt. Insofern hat es Sinn gemacht, Dallara um dieses Kit zu bitten."

Das natürlich allen IndyCar-Kollegen auch zur Verfügung gestellt wird, wenn diese danach fragen sollten. Franchitti ist jedenfalls überzeugt: "Ich als Rechtsbremser habe dadurch ein paar Vorteile, die ich nicht so einfach aufgeben wollte." Am 25. März wird es in den Straßen von St. Petersburg ernst: Dann beginnt seine IndyCar-Titelverteidigung.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: NSU Ro 80 Pininfarina (1971)
Vergessene Studien: NSU Ro 80 Pininfarina (1971)

Vilner Trabant 1.1: Aufgemotzter Ossi-Traumwagen
Vilner Trabant 1.1: Aufgemotzter Ossi-Traumwagen

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Formelsport-Videos

Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7
Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7

IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights
IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights

IndyCar 2019: Long Beach
IndyCar 2019: Long Beach

Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten

Jaguar: Teamchef James Barclay über die Saison 5
Jaguar: Teamchef James Barclay über die Saison 5