powered by Motorsport.com

E-Sport: Fernando Alonso gewinnt virtuelles Indianapolis-Rennen

Fernando Alonso, dem im echten Leben noch der Indy-500-Sieg zum Gewinn der Triple Crown fehlt, hat zumindest virtuell schon mal gewonnen

(Motorsport-Total.com) - Während Daniel Abt an diesem Wochenende für einen handfesten Skandal im Zusammenhang mit E-Sport sorgte, hat Fernando Alonso auf dieser Bühne ein Rennen gewonnen.

Fernando Alonso

Nicht real, aber virtuell hat Fernando Alonso einen Indianapolis-Sieg eingefahren Zoom

Alonso setzte sich am Samstagabend bei einem Sim-Racing-Wettbewerb auf dem virtuellen Indianapolis Motor Speedway durch. Dabei handelte sich aber nicht um ein Rennen der offiziellen IndyCar iRacing Challenge, denn diese ist vor drei Wochen ebenfalls auf dem virtuellen Indy-Oval kontrovers zu Ende gegangen.

Genauer gesagt setzte sich Alonso am Samstag gleich bei zwei Indianapolis-Rennen durch. Denn das Format sah zwei sogenannte Heat-Races über je 20 Minuten vor. Im ersten siegte Alonso in einem Fotofinish gegen Jenson Button. Im zweiten wurde die Startaufstellung in umgekehrter Reihenfolge des Rennergebnisses von Heat 1 vorgenommen. Und dabei fuhr Alonso, obwohl nur von P21 gestartet, abermals zum Sieg.

Start zum Indy 500 2019

Das reale Indy 500 findet in diesem Jahr erst am 23. August statt Zoom

Für das echte Indy 500, das eigentlich am heutigen Sonntag über die Bühne gehen würde, aufgrund des Coronavirus aber auf den 23. August verlegt wurde, ist Alonso mit einem dritten Auto von McLaren SP gemeldet. Sollte ihm Gegensatz zu 2019 diesmal die Qualifikation für das Rennen gelingen, dann peilt er den Sieg an, um die sogenannte "Triple Crown" (Sieg beim GP Monaco, bei den 24h Le Mans und beim Indy 500) erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

Zweiter beim zweiten Teil des virtuellen Indy-Rennens hinter Alonso wurde Tiago Monteiro, gefolgt von Helio Castroneves, der Button knapp auf Distanz hielt. Auch Bryan Herta, der seinen 50. Geburtstag feierte, war zu Beginn des zweiten Rennens in der Spitzengruppe zu finden, drehte sich aber nach einer Kollision mit Vitantonio Liuzzi.

Mit am Start bei diesem E-Sport-Event war übrigens auch IndyCar-Legende Mario Andretti. Der 80-Jährige saß zum ersten Mal im Zuge eines Wettbewerbs im Simulator und kam schließlich auf P19 ins Ziel.

Weitere Informationen zum Thema E-Sport und Sim-Racing gibt es bei Motorsport Games.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!