Startseite Menü

Detroit 2: Last-Minute-Pole für Sato

Das zweite Rennen des IndyCar-Double-Headers in Detroit sieht Takuma Sato und James Hinchcliffe in Reihe eins - Ryan Hunter-Reay, Scott Dixon in der letzten Reihe

(Motorsport-Total.com) - Das zweite Qualifying im Rahmen des Detroit-Double-Headers brachte die zweite Saison-Pole für Takuma Sato (Foyt-Honda). Der Japaner fuhr in Gruppe 2 auf seiner letzten fliegenden Runde eine Zeit von 1:16.137 Minuten und war damit einen Tick schneller als James Hinchcliffe (Andretti-Honda) in Gruppe 1 (1:16.374 Minuten).

Takuma Sato

Takuma Sato startet nach St. Pete zum zweiten Mal in diesem Jahr von der Pole Zoom

Zudem war Sato bei seiner zweiten Pole-Runde in diesem Jahr (nach St. Petersburg) deutlich schneller als Helio Castroneves bei seiner Samstags-Pole (1:17.536 Minuten). Sato ist somit der neue Inhaber des Detroit-Streckenrekords.

Hinchcliffe, der Schnellste in Gruppe 1, startet in wenigen Stunden neben Sato aus Reihe eins. Damit hat der Kanadier die gleiche Startposition inne wie schon am Samstag. In der zweiten Reihe werden sich Castroneves (Penske-Chevrolet) und Mike Conway (Carpenter-Chevrolet) formieren.

Ryan Briscoe (Ganassi-Chevrolet; 5.) , Rookie Carlos Munoz (Andretti-Honda; 6.), Simon Pagenaud (Schmidt-Honda; 7.), Samstagssieger Will Power (Penske-Chevrolet; 8.), Sebastian Saavedra (KV-Chevrolet; 9.) und Josef Newgarden (Fisher-Honda; 10.) komplettieren die Top 10 der Startaufstellung für das zweite 70-Runden-Rennen auf der Belle Isle.

Hunter-Reay und Dixon in der letzten Startreihe

Scott Dixon

Champion Scott Dixon startet nach technischen Problemen von Position 22 Zoom

Zu den Pechvögeln zählte diesmal unter anderem Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet; 22.). Der IndyCar-Titelverteidiger hatte große technische Probleme und schloss Gruppe 1 als Langsamster ab. Folgerichtig startet Dixon in wenigen Stunden aus der letzten Startreihe.

Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda) hoffte in Gruppe 2 ebenfalls vergeblich, dass sich sein Samstagspech über Nacht verziehen würde. Der Indy-500-Sieger musste seinen Angriff auf eine gute Startposition abbrechen, bevor er eine Rundenzeit gesetzt hatte. Der Grund: Nicht zum ersten Mal an diesem Wochenende machte Hunter-Reay Bekanntschaft mit der Streckenbegrenzung.

Wie schon am Samstag geht der Indy-500-Sieger auch diesmal wieder von Position 21 ins Rennen. Zwar konnte er im Gegensatz zu Dixon keine Zeit für sich verbuchen, weil aber Gruppe 2 die schnellere war, beziehen die Fahrer aus dieser Gruppe die ungeraden Startplätze.

Graham Rahal (Rahal-Honda; 14.) hat für die 70 Rennrunden einiges an Arbeit vor sich, um einen ähnlichen Erfolg wie im Samstagsrennen (Platz zwei) zu erzielen. Gleiches gilt für Tony Kanaan (Ganassi-Chevrolet; 17.), der im ersten der beiden Rennen hinter Power und Rahal auf Platz drei ins Ziel gekommen war.


Fotos: IndyCars in Detroit


Sebastian Bourdais (KV-Chevrolet; 11.) und Juan Pablo Montoya (Penske-Chevrolet; 15.) starten nach dem diesmal nur zweigeteilten Qualifying aus dem Mittelfeld. Gleiches gilt für Marco Andretti (Andretti-Honda; 18.) und die beiden Rookies Jack Hawksworth (Herta-Honda; 19.) und Michail Aljoschin (Schmidt-Honda; 16.). Der Russe fühlte sich in Gruppe 1 von Andretti aufgehalten.

Die Grüne Flagge zum zweiten Detroit-Rennen des Wochenendes fällt wieder um kurz nach 21:30 Uhr MESZ. 'Sport1 US' überträgt erneut live.

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Projektcontroller im Motorsport (m/w)
Projektcontroller im Motorsport (m/w)

AUFGABEN Erstellen von Projektkalkulationen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen von Fahrzeug- und Entwicklungsprojekten inkl. Managementpräsentationen monatliches Berichtswesen ...