Startseite Menü

Dan Wheldon stirbt bei Horrorcrash!

Das IndyCar-Saisonfinale von Las Vegas fordert ein Todesopfer: Dan Wheldon erlag am Sonntagabend nach einem Horrorcrash seinen Verletzungen

(Motorsport-Total.com) - Das schlimmstmögliche Szenario ist tatsächlich Realität geworden. IndyCar-Chef Randy Bernard gab vor wenigen Minuten in Las Vegas bekannt, dass Dan Wheldon bei dem Horrorcrash in Runde zwölf ums Leben gekommen ist. "Die IndyCar-Serie muss leider bekannt geben, dass Dan Wheldon von uns gegangen ist", sagte Bernard wörtlich.

Dan Wheldon

Der 33-jährige Dan Wheldon starb am Sonntagabend in Las Vegas Zoom

Bei seinem Unfall in Turn 2 erlitt Wheldon "tödliche Verletzungen", führte der IndyCar-Boss mit tränenerstickter Stimme weiter aus. "Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie. Das Rennen ist abgebrochen, in Kürze werden die Piloten fünf Runden zu seinen Ehren drehen."


Fotos: IndyCars in Las Vegas


Der Brite aus dem englischen Emberton wurde 33 Jahre alt. Erst im Mai 2011 gewann er sein zweites Indy 500. Anschließend wurde Wheldon zum offiziellen Testfahrer des Next-Generation IndyCar. Weil er um den Las-Vegas-Bonus von fünf Millionen US-Dollar kämpfen durfte, bestritt Wheldon als Vorbereitung vor einigen Wochen das IndyCar-Rennen von Kentucky.

In Las Vegas war klar, dass Wheldon von ganz hinten ins Rennen zu gehen hatte, was ihm in Runde 12 zum Verhängnis wurde. Sein Sam-Schmidt-Dallara stieg nach einem Kontakt mit einem anderen Fahrzeug der Massenkarambolage in die Luft auf und wurde von innen nach außen in den Fangzaun geschleudert.

"Es war ein furchtbarer Unfall"

Dan Wheldon

Die IndyCar-Piloten zollen ihrem verstorbenen Kollegen Tribut Zoom

Dabei handelte es sich um den Dragon-Dallara von Paul Tracy. "Direkt vor mir kamen zwei Autos zusammen", zitiert die Nachrichtenagentur 'AP' den Kanadier. "Ich versuchte noch zu bremsen, aber das war unmöglich. Später auf den Videos habe ich gesehen, dass Dan über mein Hinterrad und mein Auto stieg. Es war ein furchtbarer Unfall."

Schnell wurde klar, dass es um den Gesundheitszustand Wheldons nicht gut stehen würde, als er per Helikopter in das Universitätskrankenhaus von Las Vegas gefolgen wurde. Etwa zwei Stunden nach dem Unfall wurde dann offiziell bekannt gegeben, dass der zweifache Familienvater den Unfall nicht überlebt hatte.

Nachdem die schreckliche Nachricht an die Öffentlichkeit kam, wurde das Rennen natürlich abgebrochen. Die Piloten fuhren auf dem Speedway fünf Ehrenrunden für ihren verstorbenen Kollegen. Danach wurde die Zielflagge geschwenkt. Der alte und neue IndyCar-Champion ist Dario Franchitti, was am Sonntagabend aber nicht von Interesse war.

Wheldon fuhr seit der Saison 2002 in der IndyCar-Serie. Er bestritt 133 Rennen und gewann dabei 16 Rennen und 2005 einen IndyCar-Titel. Es ist der erste tödliche Unfall in der IndyCar-Serie seit März 2006, als im Warmup von Homestead Paul Dana ums Leben kam.

Weitere Informationen folgen, sobald sie vorliegen.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter