Startseite Menü

Schneller als der Regen: Barber-Pole für Castroneves

Erdrückende Chevy-Dominanz auch im Qualifying im Barber Motorsports Park in Birmingham: Pole-Position für Helio Castroneves - Bester Honda-Pilot auf P8

(Motorsport-Total.com) - Helio Castroneves (Penske-Chevrolet) steht zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen auf der Pole-Position für ein IndyCar-Rennen. Nachdem er sich am vergangenen Samstag auf dem Stadtkurs in Long Beach keine Blöße gegeben und bei der Zeitenjagd die versammelte Konkurrenz in Schach gehalten hat, legte er nun auch im Barber Motorsports Park in Birmingham, Alabama die schnellste Quali-Runde auf den Asphalt.

Helio Castroneves

Zweite Pole-Position hintereinander für Helio Castroneves (Penske-Chevrolet) Zoom

In einem Wettlauf gegen einen drohenden Regenschauer inklusive Blitz und Donner markierte Castroneves im letzten Qualifying-Segment, den Firestone Fast Six, eine Rundenzeit von 1:07.193 Minuten. Dann öffnete der Himmel seine Schleusen. Weil die übrigen fünf Piloten, die den Einzug ins letzte Quali-Segment geschafft hatten, auf ihrer letzten Runde allesamt langsamer waren als der Brasilianer in Penske-Diensten, startet dieser zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen von der Pole. "Wir haben das Auto im Verlauf des Qualifyings sukzessive verbessert. Am Ende hat es gereicht. Ich bin sehr glücklich", kommentierte der "Spiderman".

Castroneves' Penske-Teamkollegen Will Power und Simon Pagenaud gehen am Sonntag von den Positionen zwei und drei ins Rennen über 90 Runden, gefolgt von vier weiteren Piloten aus dem Chevy-Lager: Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet), Josef Newgarden (CFH-Chevrolet), Tony Kanaan (Ganassi-Chevrolet) und Sebastien Bourdais, der mit seinem KV-Chevrolet knapp am Einzug in die Firestone Fast Six scheiterte.


Fotos: IndyCar im Barber Motorsports Park


Während Bourdais' schärfste Verfolger in Q2 von Honda-Speerspitze Graham Rahal (Rahal/8.) angeführt wurden, geht Tabellenführer Juan Pablo Montoya mit dem vierten Penske-Chevrolet nur von Startplatz 15 in den vierten IndyCar-Saisonlauf. Der Kolumbianer fand wie schon in den beiden Freien Trainings nicht das richtige Setup für die anspruchsvolle Berg-und-Talbahn im US-Bundesstaat Alabama und musste mit schlecht liegendem Auto bereits in Q1 Feierabend machen.

Am Sonntag hat Montoya viel Arbeit vor sich, freut sich aber auf diese Herausforderung. "Ich glaube, für das Rennen sollten wir ein sehr gutes Setup haben, aber im Qualifying haben wir eben den Preis dafür gezahlt", setzt der wiedererstarkte Kolumbianer seine Hoffnungen auf die 90-Runden-Distanz am Sonntag. Schließlich ist das jene Disziplin des Wochenendes, bei der die meisten Punkte vergeben werden.

Vor sich hat Montoya beim Start am Sonntag um kurz nach 14:30 Uhr Ortszeit (21:30 Uhr MESZ) neben den sieben Chevy-Kollegen auf den Startplätzen eins bis sieben und Honda-Speerspitze Graham Rahal zudem noch Luca Filippi (CFH-Chevrolet/9.), James Hinchcliffe (Schmidt-Honda(10.), das Ganassi-Duo Charlie Kimball (11.) und Sage Karam (12.) sowie Marco Andretti (Andretti-Honda/13.) und James Jakes (Schmidt-Honda/14.).

Viel Arbeit für den Barber-Sieger von 2013 und 2014

Ryan Hunter-Reay

Ryan Hunter-Reay jagt einen dritten Barber-Sieg in Folge von Platz 18 Zoom

Indes startet Ryan Hunter-Reay, der im Barber Motorsports Park in den vergangenen beiden Jahren gewann, nur von Platz 18. Der Andretti-Pilot wurde auf seiner letzten fliegenden Runde in Q1 von Francesco Dracone (Coyne-Honda/23.) aufgehalten, hätte gegen die übermächtige Chevy-Armada aber auch ohne den durch den langsamsten Fahrer im Feld hervorgerufenen Zeitverlust keine Chance gehabt. Im Bemühen, drei Barber-Rennen hintereinander zu gewinnen, muss Hunter-Reay am Sonntag wohl auf die Strategiekarte setzen.

Der schnellste Rookie im Qualifying war Ganassi-Youngster Sage Karam auf Position zwölf. Stefano Coletti (KV-Chevrolet) nimmt das vierte IndyCar-Rennen seiner Karriere von Position 16 unter die Räder. Der amtierende Indy-Lights-Champion und Herta-Rookie Gabby Chaves startet von Platz 17. Rodolfo Gonzalez, der an diesem Wochenende erstmals für Dale Coyne Racing ins Lenkrad greift, ließ als 21. nicht nur seinen Teamkollegen Dracone, sondern auch Carlos Munoz (Andretti-Honda/22.) hinter sich.

Die Grüne Flagge zum Honda Indy Grand Prix of Alabama über 90 Runden fällt am Sonntag kurz nach 21:30 Uhr MESZ. Sport1 US überträgt ab 21:00 Uhr live.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!