Jenson Button: Start im Porsche 963 beim Petit Le Mans der IMSA

Jenson Button startet beim Saisonfinale der IMSA-Serie als dritter Fahrer im Porsche 963 von JDC-Miller und ist damit erneut Teamkollege von Mike Rockenfeller

(Motorsport-Total.com) - Jenson Button wurde von JDC-Miller für das Petit Le Mans (11. bis 14. Oktober) neben Tijmen van der Helm und Mike Rockenfeller als dritter Fahrer des Porsche-Kundenteams nominiert. Beim Saisonfinale der IMSA-Serie auf der Rennstrecke Road Atlanta wird der Formel-1-Weltmeister erstmals im LMDh-Fahrzeug Porsche 963 an den Start gehen.

Titel-Bild zur News: Jenson Button, Mike Rockenfeller

Jenson Button und Mike Rockenfeller werden erneut Teamkollgen Zoom

Damit wird Button erneut Teamkollege von Rockenfeller, mit dem er bereits beim NASCAR Le Mans-Projekt Garage 56 zusammenarbeitete - und der am vergangenen Wochenende bei Buttons Gaststart im NASCAR Cup in Indianapolis sein Rivale war.

"Ich habe in diesem Jahr viel Spaß im NASCAR-Cup, aber ein Prototyp mit hohem Abtrieb ist definitiv mehr in meiner Komfortzone", sagt Button. "Aber der Porsche 963, die IMSA und Road Atlanta sind für mich alle brandneu, also kann ich es kaum erwarten, das Wochenende mit meinen Teamkollegen in Angriff zu nehmen."

Button: Rockenfeller "von unschätzbarem Wert"

"Ich habe in diesem Jahr mit Rocky in Le Mans gearbeitet und er wird von unschätzbarem Wert sein, denn er ist fantastisch in der Entwicklung des Autos und des Teams", sagte Button über seinen Teamkollegen Rockenfeller. "Außerdem ist er unglaublich schnell, was immer hilfreich ist.

JDC-Miller ist das erste Porsche-Kundenteam in der IMSA. Nach Verzögerungen bei der Auslieferung des Porsche 963 stieg die Mannschaft aus Minnesota erst im Mai beim Rennen in Laguna Seca in die Meisterschaft ein, erzielte seitdem aber bereits drei Top-5-Platzierungen.

"JDC-Miller MotorSports fühlt sich geehrt, bestätigen zu können, dass Jenson beim letzten Rennen der Saison in Road Atlanta in unserem Porsche 963 an den Start gehen wird", sagt Teamchef John Church, der verrät, dass ein Start Buttons bereits Ende Juni geplant war.

Bewerbung für ein Vollzeit-Cockpit 2024?

"Das Team hatte gehofft, dass er sich Rocky und Tijmen in Watkins Glen anschließen würde, aber das hat leider nicht geklappt, da der vielbeschäftigte Jenson einige TV-Verpflichtungen hatte", so Church.

Anzeige
24h-Rennen Le Mans Fanartikel

Trotz Buttons mangelnder Erfahrung in einem LMDh-Auto geht Church davon aus, dass sich der Brite schnell zurechtfinden wird. "Seine Leistungen sprechen für sich. Er und Rocky haben sich bei der umfangreichen Entwicklung des Garage-56-Camaro zusammengefunden. Wir sind zuversichtlich, dass er sich schnell ins Team integrieren und mit dem 963 zurechtkommen wird."

Button, der seit 2020 nur noch sporadisch an Rennen teilnimmt, hatte nach seinem Start bei den 24 Stunden von Le Mans im Juni erklärt, dass er im kommenden Jahr wieder eine komplette Rennsaison bestreiten wolle - am liebsten in der IMSA oder der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC).

ADAC GT MASTERS LIVE

ADAC GT Masters im TV

Nächstes Event

Nürburgring

12. - 14. Juli

Qualifying 1 Sa. 09:35 Uhr
Rennen 1 Sa. 15:00 Uhr
Qualifying 2 So. 09:55 Uhr
Rennen 2 So. 15:10 Uhr

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!