powered by Motorsport.com
  • 13.05.2011 · 17:39

Ludwig und Kechele am Sachsenring auf Pole

Sachsenring-Spezialist Luca Ludwig sicherte sich eine Pole-Position, die zweite ging an Frank Kechele - allerdings nicht ohne Bauchschmerzen...

(Motorsport-Total.com) - Audi und Lamborghini beherrschten das Qualifying des GT-Masters auf dem Sachsenring. Für das erste Rennen am Samstag sicherte sich Vorjahressieger Luca Ludwig im Abt-Audi R8 den ersten Startplatz. Im zweiten Rennen am Sonntag startet Frank Kechele im Reiter-Lamborghini Gallardo zum zweiten Mal in der noch jungen Saison von der Pole-Position.

Luca Ludwig

Luca Ludwig markierte im Audi die bisher schnellste Runde des Wochenendes

Ludwig bewies bereits im letzten Jahr mit einer Pole-Position und einem Sieg auf dem Sachsenring, dass ihm die Traditionsstrecke liegt. Im Zeittraining für das erste Rennen am Samstag holte sich Ludwig mit der bisher schnellsten Zeit des GT-Masters an diesem Wochenende seine zweite Pole-Position auf dem Sachsenring. "Ich habe genau den richtigen Zeitpunkt für meine schnellste Runde abgepasst und hatte freie Fahrt", freut sich Ludwig über die Bestzeit. "So kann es an diesem Wochenende nun weitergehen."

Die erste Startreihe teilt sich der Audi-Pilot mit Tabellenführer Dino Lunardi im BMW-Alpina B6 des Engstler-Teams. Christer Jöns komplettiert als Dritter im zweiten Audi R8 von Abt eine starke Teamleistung der Allgäuer. Startplatz vier ging an Lokalmatador Philip Geipel im Reiter-Lamborghini Gallardo. Die dritte Startreihe teilen sich die beiden schnellsten Mercedes-Benz SLS AMG. Robert Renauer lag am Ende im Flügeltürer vom Team Black Falcon als Fünfter vor Markenkollege Christiaan Frankenhout im SLS des Heico-Teams.

Das zweite Qualifying endete nach einem Zeitenfeuerwerk mit der zweiten Pole-Position von Kechele in Folge. Nach Bestzeiten von Albert von Thurn und Taxis im Reiter-Lamborghini Gallardo und René Rast im Phoenix-Audi R8 zu Beginn des Qualifyings legte Lamborghini-Pilot Kechele nach und holte sich die fünfte Pole seiner GT-Masters-Karriere.

Der Start von Kechele im zweiten Qualifying war allerdings eine Zitterpartie: "Im ersten Qualifying hatte mein Teamkollege Hammam Tunku Sulong einen Ausrutscher und musste durch die Wiese", erklärt Kechele. "Dabei hat viel Gras die Kühler verstopft und die Wassertemperatur ist auf über 130 Grad gestiegen. Zum Glück hat der Motor dadurch keinen Schaden genommen und wir konnten die Temperatur zum zweiten Qualifying noch abkühlen."

Rast musste sich schließlich vor Jens Klingmann im Abt-Audi R8 mit Startplatz zwei zufrieden geben, von Thurn und Taxis geht vom vierten Startplatz ins Rennen. Der schnellste Mercedes-Benz SLS AMG startet auch im zweiten Rennen aus der dritten Startreihe. Maximilian Götz war Fünfter und startet so eine Position vor Christopher Mies im zweiten Abt-Audi R8.

Beste Chancen in der Amateurwertung haben in den Rennen am Samstag und Sonntag Alex Plenagl und Florian Spengler. Die beiden Piloten aus dem Team Engstler waren im Qualifying mit ihrem BMW-Alpina B6 schnellste Vertreter der Amateurwertung.

Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!