Startseite Menü

Neue Chance: Trident verpflichtet Rene Binder

Rene Binder wird in der kommenden Saison für Trident eine weitere Saison in der GP2-Serie unter die Räder nehmen: Dort muss er sich endgültig beweisen

(Motorsport-Total.com) - Rene Binder bekommt eine weitere Chance in der GP2-Serie. Der Österreicher, der 2014 eine enttäuschende Saison bei Arden erlebte, wechselt in der kommenden Saison zum Trident-Team und wird dort Teamkollege von Ferrari-Junior Raffaele Marciello. Das hat die italienische Truppe heute bekanntgegeben.

Rene Binder

Rene Binder wusste bei den Testfahrten in Abu Dhabi zu überzeugen Zoom

"Ich freue mich, neben Raffaele Marciello, der einer der schnellsten jungen Fahrer auf der Welt ist, Teil des Trident-Teams zu sein", erklärt Binder, der 2015 in seine dritte komplette GP2-Saison startet. Der Tiroler konnte sich bereits bei den Testfahrten in Abu Dhabi Ende der vergangenen Saison empfehlen, wo er dem Team durch gute Leistungen auffiel: "Ich bin sofort mit dem Team klargekommen, was sich auch in den Rundenzeiten niedergeschlagen hat", sagt er.

Die gute Zusammenarbeit sollte sich aber auch während der kommenden Saison fortsetzen, denn Binder blieb mit drei gesammelten Punkten 2014 einiges schuldig und hofft auf Wiedergutmachung. "Vor uns liegt eine harte Herausforderung", weiß der Mann aus Innsbruck. "Ich fühle mich geehrt, vom Team ausgewählt worden zu sein, und werde versuchen, ihr Vertrauen bestmöglich zu rechtfertigen."


Fotostrecke: Werdegang der deutschsprachigen GP2-Piloten

Trident erlebte im vergangenen Jahr seine beste GP2-Saison der Teamgeschichte. Mit Johnny Cecotto jun. und Sergio Canamasas fuhr man insgesamt zwei Siege und vier weitere Podestplatzierungen ein, was sich in Rang sechs der Teamwertung niederschlug. Cecotto konnte zudem unter die Top 5 der Fahrerwertung vordringen. Mit Formel-3-Europameister Raffaele Marciello und Rene Binder hofft man nun auf den nächsten Schritt.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Team, das wir für diese Saison zusammengestellt haben", sagt Teamchef Maurizio Salvadori. "Unser Ziel wird sein, an der Spitze des Feldes zu bleiben, und beide Fahrer haben alles Notwendige, um uns zu helfen, großartige Resultate zu erreichen. Wir haben Rene Ende der Saison 2014 getroffen, und uns hat die Effizienz seines Fahrstils, der sauber und aggressiv ist, sehr gefallen. Seine Rundenzeiten waren extrem interessant."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Das neueste von Motor1.com

Der neue BMW 3er G20 (2019) im Test
Der neue BMW 3er G20 (2019) im Test

Land Rover Defender (2020) als Kurzversion erwischt
Land Rover Defender (2020) als Kurzversion erwischt

BMW M3 von Vilner: Schottenkaro und E36-Motor
BMW M3 von Vilner: Schottenkaro und E36-Motor

C-Max und Grand C-Max: Ford gibt Vans auf
C-Max und Grand C-Max: Ford gibt Vans auf

Schwelgen Sie in unseren exklusiven Bildern des New Stratos
Schwelgen Sie in unseren exklusiven Bildern des New Stratos

Byton M-Byte: Das wissen wir über das neue Elektro-SUV
Byton M-Byte: Das wissen wir über das neue Elektro-SUV

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter