powered by Motorsport.com

Deal kurz vor Abschluss: Carlin zurück in die WSbR?

Carlin steht kurz vor einem Deal, der eine Rückkehr in die Renault-World-Serie ermöglichen würde, doch Renault möchte die Teamanzahl reduzieren

(Motorsport-Total.com) - Carlin strebt nach einer einjährigen Auszeit eine Rückkehr in die Renault-World-Serie an. Der bekannte Rennstall, der unter anderem auch in der GP2 und der Formel-3-Europameisterschaft aktiv ist, möchte 2015 auch in der dritten wichtigen Nachwuchsserie unterhalb der Formel 1 wieder vertreten sein. In dieser Saison setzt man aus, nachdem man keine zahlungskräftigen Fahrer für die Formel Renault 3.5 finden konnte.

Carlos Huertas

Carlin trat letztmalig 2013 in der WSbR an: Folgt der Neueinstieg 2015? Zoom

Teamchef Trevor Carlin ist auf jeden Fall zuversichtlich, dass sein Team im kommenden Jahr wieder im Grid zu finden sein wird, nachdem Renault vor kurzem die Verlängerung mit wichtigen Partnern bekanntgegeben hatte: "Was sie getan haben, ist sehr ermutigend, und wir arbeiten derzeit an einem Deal, um zurückzukommen", bestätigt Carlin gegenüber 'Autosport'. "Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass ich einen Deal zustande bringe, solange ich einen Platz habe."

Allerdings gibt es bei dem Unterfangen ein Problem: Angeblich möchte Renault für die kommende Saison das Maximum von 13 auf zwölf Teams in der Serie reduzieren. Da aktuell ohne Carlin genau zwölf Teams in der World-Serie unterwegs sind, müsste ein anderes Team dafür weichen. Zwar zeigt sich Renault offen für eine Rückkehr des Teams, doch Teamchef Trevor Carlin fürchtet, dass es sein Team sein könnte, das außen vor gelassen wird.

Felipe Nasr

In der GP2-Serie fährt Carlin mit Felipe Nasr recht erfolgreich Zoom

"Meine größte Sorge ist, dass sie es um ein Team reduzieren", bestätigt der Brite. "Das lässt mich sorgen, dass sie uns nicht wollen, aber mir wurde Glauben gemacht, dass wenn wir zurückkommen wollen, wir zurückkommen können." Sollte sich dieses Problem für Carlin lösen, dass stünde einem Einstieg nichts mehr entgegen: "Wir würden gerne in der World-Serie fahren und stehen kurz vor einem Deal. Wenn ich garantieren kann, dass ich einen Platz habe, dann sind wir drin."

Carlin trat 2013 mit Carlos Huertas und Jazeman Jafaar in der Formel Renault 3.5 an, musste sich vor diesem Jahr allerdings zurückziehen. In der GP2-Serie bringen die Piloten Felipe Nasr und Julian Leal zahlungskräftige Sponsoren mit. Doch Carlin ist nicht das einzige WSbR-Team mit Problemen: Tech1 und ISR fahren weite Teile der Saison nur mit einem Auto, Comtec verpasste zwei Rennen, nachdem der einzige Fahrer, Nikolai Marzenko, die Serie verlassen hatte.