Startseite Menü

Lynn siegt im Qualifikationsrennen in Macao

Alex Lynn gewinnt das unspektakuläre Qualifikationsrennen der Formel 3 in Macao vor Felix Rosenqvist und Raffaele Marciello - Vorjahressieger wird Vierter

(Motorsport-Total.com) - Alex Lynn (Prema) hat das Qualifikationsrennen zum Formel-3-Grand-Prix in Macao gewonnen. Der britische Nachwuchspilot steht daher beim Hauptrennen am Sonntag auf der Pole-Position. Ihm folgen Felix Rosenqvist (Mücke), Raffaele Marciello (Prema) und Macao-Vorjahressieger Antonio Felix da Costa (Carlin). Der Deutsche Lucas Wolf (URD) belegte am Samstag den 16. Platz, der Österreicher Lucas Auer (Prema) schied nach einem Fahrfehler vorzeitig aus.

Alex Lynn

Prema-Fahrer Alex Lynn hat das Formel-3-Qualifikationsrennen gewonnen Zoom

Nachdem das gestrige Qualifying gleich dreimal mit der roten Flagge unterbrochen werden musste, ging es im heutigen Qualifikationsrennen über 10 Runden auf die Guia Circuit vergleichsweise gesittet zu. Den Fahrern war anzumerken, dass sie vor dem Hauptrennen am Sonntag größere Kollisionen vermeiden wollten. Lynn untermauerte seine Siegambitionen gleich beim Start, dessen großer Gewinner er war. Von Startplatz drei aus stürmte der junge Brite nach vorne und lieferte sich auf den ersten Metern einen packenden Zweikampf mit Rosenqvist.

"Ich habe ihn in der Mandarin-Kurve überholt und habe dann die Türe zugemacht, aber er hat mich außen herum beim Anbremsen angegriffen. Ich habe recht spät gebremst, er war aber auf der sauberen Seite der Strecke. Ich kam ein wenig von der Linie ab und musste dann voll in die Eisen gehen, um einen Einschlag in die Bande zu vermeiden", berichtet Lynn. Rosenqvist konnte den Fahrfehler seines Konkurrenten ausnutzen und ging ausgangs der Lisboa-Kurve in Führung.

Lynn am Start hellwach

Großer Verlierer des Starts war Polesetter Marciello, der schlecht von der Linie wegkam und von eins auf Position fünf zurückfiel. Schon während der ersten Runde mussten die Fahrer dann den Fuß vom Gaspedal nehmen, denn beim Start waren Dennis van der Laar (Mücke) und Harry Ticknell (Carlin) miteinander kollidiert. Da ihre Autos die Start- und Zielgerade blockierten, rückte das Safety-Car aus, welches das Feld durch die Boxengasse an der Unfallstelle vorbei führte.


Fotostrecke: Formel-1-Piloten in Macao

Nach drei Runden wurde das Rennen wieder freigegeben, und auch beim Neustart war Lynn hellwach. Der Brite überrumpelte Rosenqvist und nahm dem Schweden die Führung ab. Der haderte nach dem Rennen mit seiner Leistung beim Neustart. "Die erste Runde war gut, es gelang mir Alex zu überholen. Das war wie eine Wiederholung des Vorjahres", so Rosenqvist. "Das Auto fühlte sich richtig gut an, aber dann kam das Safety-Car raus. Danach hatte ich das gleiche Problem wie im Vorjahr und fand nur schwer in meinen Rhythmus zurück. Das ist momentan meine Schwachstelle."

Auers Traum von einem Top-Resultat in Macao war schon nach drei Runden ausgeträumt. In der San-Francisco-Kurven am Anfang des zweiten Sektors schlug der Österreicher in die Streckenbegrenzung ein und musste sein Fahrzeug abstellen. Kurz darauf verunfallte Ed Jones (Fortec) in der Fisherman's-Kurve. Diesmal war der Einsatz des Safety-Car aber nicht erforderlich. Anschließend beruhigte sich das Geschehen spürbar. Lediglich Nelson Mason (Jo Zeller) sorgte für Aufregung.

Schwarze Flagge für Mason

In Runde vier erhielt der Kanadier eine Durchfahrtstrafe, die er allerdings nicht innerhalb der vorgeschriebenen drei Runden antrat. Logische Konsequenz war die Disqualifikation durch die schwarze Flagge. In Runde fünf ging Marciello an Felix da Costa vorbei und verdrängt den Vorjahressieger damit vom letzten Podiumsplatz. In der neunten Runde musste Kevin Korjus (Double R) an 15. Stelle liegend sein Auto auf der Start- und Zielgeraden abstellen.


Fotos: Formel-3-Grand-Prix in Macao


An der Spitze tat sich nichts mehr, Lynn überquerte die Ziellinie vor Rosenqvist und Marciello, Felix da Costa wurde Vierter. "Mit Blick auf das Qualifikationsrennen ist das gut, aber der Grand Prix ist eine andere Sache", sagt Lynn. "Morgen zählt es. Ich muss versuchen ruhig zu bleiben und keinen Fehler zu machen." Rosenqvist wirkte nach Platz zwei ein wenig enttäuscht: "Der zweite Platz ist in Ordnung, aber nicht das, was ich eigentlich wollte", sagt der Schwede.

Fünfter wurde Luis Felipe Derani (Fortec) vor Alexander Sims (T-Sport). Jordan King (Carlin), William Buller (Fortec), Carlos Sainz jun. (Carlin) und Esteban Ocon (Prema) komplettierten die Top 10. Der Sieger des Formel-3-Grand-Prix von Macao wird morgen beim Hauptrennen über 15 Runden ermittelt, das um 8:30 Uhr (MEZ) gestartet wird.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Das neueste von Motor1.com

Studie: Deutschland hinkt bei E-Mobilität nach
Studie: Deutschland hinkt bei E-Mobilität nach

Mitsubishi Eclipse Cross bald auch mit Diesel
Mitsubishi Eclipse Cross bald auch mit Diesel

Porsche 911 Cabrio (2019) fast ungetarnt erwischt
Porsche 911 Cabrio (2019) fast ungetarnt erwischt

BMW M850i Gran Coupé (2019) verliert an Tarnung
BMW M850i Gran Coupé (2019) verliert an Tarnung

VW will noch bis 2040 und darüber hinaus Verbrennungsmotoren bauen
VW will noch bis 2040 und darüber hinaus Verbrennungsmotoren bauen

Toyota Supra (2019) zeigt heimlich ihre finale Frontpartie
Toyota Supra (2019) zeigt heimlich ihre finale Frontpartie

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

Motorsport-Total.com auf Twitter