powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Vorbild New-York-Foto: Ist die Formel E bald Nummer 1?

Für Jean-Paul Driot könnte Elektrotechnologie schon bald die beherrschende Rolle spielen: Er verweist auf ein mehr als 100 Jahre altes Foto aus New York

(Motorsport-Total.com) - Der klassische Motorsport wird immer mehr in den Hintergrund gedrängt - ob es Kritikern passt oder nicht. Statt Verbrennungstechnologie wird vielerorts auf Hybrid- (wie in der Formel 1 oder der WEC) oder Elektrotechnologie gesetzt. Die Formel E spielt in Sachen reinem Elektroantrieb den Vorreiter, doch schon jetzt beschäftigen sich Serien wie die Rallyecross-WM mit eigenen Elektroablegern.

Sebastien Buemi, Sam Bird

Die Formel E sieht sich immer weiter auf dem Vormarsch Zoom

Bei der Formel E ist man überzeugt davon, dass die Serie die Zukunft ist und womöglich in ein paar Jahren als einzige Motorsport-Art überleben wird. Derzeit ist die Technologie jedoch noch nicht ausgereift, und "Reichweitenangst" ist nicht nur in der Formel E ein Thema, sondern vor allem im normalen Automobil-Alltag zum geflügelten Wort geworden, wenn es um Elektrofahrzeuge geht.

Das ist Wasser auf die Mühlen der Kritiker, doch Renault-e.dams-Teamchef Jean-Paul Driot ist überzeugt, dass die Entwicklung rasch voranschreiten könnte: "Man kann nie sagen, wann die Zukunft Realität sein wird", sagt er und verweist auf die Entwicklung des vergangenen Jahrhunderts. "Man ist mit Pferden gestartet, dann gab es Autos, die 40 km/h fahren konnten. Und jetzt haben wir Hybrid, Wasserstoff und Elektro."

Als plakatives Beispiel ist ihm ein Foto in Erinnerung geblieben, das jemand auf einer Konferenz in die Runde zeigte. Darauf zu sehen war die New Yorker Fifth Avenue Anfang des 20. Jahrhunderts. "Er hat gefragt: 'Seht ihr das Auto?' Es war nur ein Auto, der Rest waren Pferdekutschen", erzählt Driot. Dann wurde das zweite Foto von zehn Jahren später gezeigt. "Und er fragt: 'Seht ihr die Pferdekutsche?' Es war nur eine..."

Ähnlich soll es mit der Formel E und Elektrotechnologie im Allgemeinen laufen. Elektroautos sind auf den Straßen derzeit die Minderheit, doch bei den involvierten Herstellern ist man gewillt, seinen Fuhrpark schrittweise umzurüsten. "Alle unsere zukünftigen Modelle werden komplett auf Elektrotechnologie oder Hybrid setzen", verspricht Xavier Mestelan Pinon, der für DS das Formel-E-Projekt mit Virgin leitet. Er ist überzeugt: "Das Gleiche gilt für die Rennautos."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.07. 16:55
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
24.08. 16:55
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.08. 15:00
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
25.08. 23:00
Motorsport - DTM
30.08. 18:30

Aktuelle Bildergalerien

Formel 2 in Silverstone
Formel 2 in Silverstone

W-Series am Norisring
W-Series am Norisring

Formel 2 in Spielberg
Formel 2 in Spielberg

Formel 2 in Le Castellet
Formel 2 in Le Castellet

Der Kalender der Formel E 2019/2020
Der Kalender der Formel E 2019/2020

W-Series in Misano 2019
W-Series in Misano 2019

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Eine Million VW Touareg: Sondermodell zum Jubiläum
Eine Million VW Touareg: Sondermodell zum Jubiläum

Bugatti EB110: Der Supersportwagen vor dem Veyron
Bugatti EB110: Der Supersportwagen vor dem Veyron

Mercedes GLA (2020) zeigt sich schon recht seriennah
Mercedes GLA (2020) zeigt sich schon recht seriennah

BMW M3-Rendering zeigt einen wilden Look
BMW M3-Rendering zeigt einen wilden Look

Audi RS8: Es gab ihn, aber nur als Prototyp
Audi RS8: Es gab ihn, aber nur als Prototyp

Skoda Octavia Combi: Neue Sondermodelle Tour und RS60
Skoda Octavia Combi: Neue Sondermodelle Tour und RS60