powered by Motorsport.com

Update Formel-E-Kalender 2021: Santiago-Rennen vertagt - Auftakt später

Die erste WM-Saison der Formel E wird nicht wie geplant Mitte Januar in Chile beginnen - Reisebeschränkungen sorgen für Kalender-Update und offene Fragen

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich würde die erste Formel-E-Saison mit WM-Status am 16./17. Januar 2021 mit einem Double-Header in Santiago de Chile beginnen. Dazu kommt es aber nicht, wie die Verantwortlichen der Elektrorennserie am Dienstag informieren.

Stadtkurs in Santiago de Chile

Auf dem Stadtkurs in Santiago de Chile kann Mitte Januar nicht gefahren werden Zoom

Denn Chile ist eines von zahlreichen Ländern weltweit, das von Großbritannien aus nicht mehr direkt angeflogen werden kann. Grund für die vorübergehende Aussetzung der Flüge ist die Coronavirus-Situation auf der Britischen Insel.

Zudem hat die chilenische Regierung ein Einreiseverbot verhängt, sofern man sich während der vergangenen 14 Tage in Großbritannien aufgehalten hat. Was die Formel E betrifft, so sind sechs der zwölf Teams in Großbritannien ansässig: Dragon, Jaguar, Mahindra, Mercedes, NIO und Virgin.

"In Abstimmung mit der Stadtverwaltung von Santiago ist der E-Prix von Santiago verschoben worden. Die Rennen werden nicht mehr als Double-Header am 16. und 17. Januar stattfinden. Wir arbeiten mit der Stadt zusammen, um einen späteren Termin im ersten Quartal 2021 zu finden", so das Statement der Formel E vom Dienstag.

Santiago reiht sich damit nach Mexiko-Stadt und Sanya als dritte Terminverschiebung auf unbestimmte Zeit im Formel-E-Kalender 2021 ein. Beginnen würde die Saison nach aktuellem Stand der Dinge am 26./27. Februar mit einem Double-Header in Riad (Saudi-Arabien).

Ob es so kommt, bleibt allerdings abzuwarten. Derzeit sind von Großbritannien auch in dieses Land keine Direktflüge möglich. Für die Rallye Dakar, die im Januar in Saudi-Arabien über die Bühne gehen soll, sind Ausnahmen geplant.

Neueste Kommentare