powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Offiziell: Porsche steigt in die Formel E ein

Porsche bestätigt Einstieg in die Formel E ab 2019/20 und wird der vierte deutsche Automobilhersteller in der Elektro-Rennserie

(Motorsport-Total.com) - Es ist offiziell: Porsche kommt in die Formel E. Nachdem am Donnerstag der Ausstieg aus der FIA Langstreckenweltmeisterschaft (WEC) bestätigt wurde, verkündeten die Zuffenhausener ihr Engagement in der Elektro-Rennserie ab 2019/20.

(L-R) Oliver Blume, Alejandro Agag and Michael Steiner

Vorstandsvorsitzender Oliver Blume (li.), Alejandro Agag und Michael Steiner (re.) Zoom

Die Neuordnung des Motorsports leitet sich aus der Porsche-Strategie 2025 ab: Porsche setzt hier unter anderem auf einen Mix aus puristischen GT-Fahrzeugen und vollelektrischen Sportwagen wie dem ersten rein batteriebetriebenen Mission E.

"Der Einstieg und die erfolgreiche Präsenz in der Formel E sind die logische Konsequenz unserer Mission E. Wachsende Freiheitsgrade für Eigenentwicklungen machen die Formel E für uns attraktiv", sagt Michael Steiner, Porsche-Entwicklungsvorstand. "Porsche setzt auf alternative und innovative Antriebskonzepte. Die Formel E ist für uns das ultimative kompetitive Umfeld, um die Entwicklung von High Performance-Fahrzeugen in punkto Umweltfreundlichkeit, Sparsamkeit und Nachhaltigkeit voranzutreiben." Schon in diesem Jahr unternimmt Porsche erste Schritte zur Entwicklung des eigenen Formel E-Rennwagens.

Vier deutsche Automobilhersteller in der Formel E

"Ich bin hocherfreut, Porsche in der Formel E zu begrüßen. Wenn mir jemand vor fünf Jahren, als wir dieses Projekt gestartet haben, gesagt hätte, dass wir eine Partnerschaft mit einer Marke wie Porsche verkünden, dann hätte ich es nicht geglaubt", sagt Alejandro Agag, Gründer und Geschäftsführer der Formel E.


Fotos: Formel E in New York


"Einen Namen wie Porsche in der Formel E zu haben, mit ihrer Tradition im Motorsport und bei den Sportwagen, ist es ein Wendepunkt in unserem Streben, die öffentliche Wahrnehmung über Elektrofahrzeuge zu ändern. Die elektrische Evolution geht weiter, und Formel E bleibt die Meisterschaft für diese Revolution", ergänzt der Spanier.

"Porsche ist eine Marke mit einer fantastischen Motorsportgeschichte und ihre Absicht, in die Formel E einzusteigen, so wie es viele andere große Automobilhersteller bereits getan haben, ist sehr positiv", sagt FIA-Präsident Jean Todt.


Formel E New York: Highlights 2. Rennen

Die Höhepunkte vom 2. ePrix in New York: Ein Deutscher fährt bei der Bird-Show aufs Podest. Weitere Formelsport-Videos

Er fügt an: "Es ist der harten und erfolgreichen Arbeit zu verdanken, eine bedeutende Forschungsstätte für die Entwicklung elektrischer Fahrzeuge zu schaffen, und ich freue mich zu sehen, wie die Formel E weiter ein Ort des großartigen sportlichen Wettstreits und der Innovation ist. Ich bin sehr glücklich, dass Porsche in die Formel E kommt, aber ich bedauere ihre Entscheidung, die Langstreckenweltmeisterschaft zu verlassen."

Damit ist Porsche bereits der vierte deutsche Automobilhersteller, der sich werksseitig in der Formel E engagieren wird. Audi wird ab der nächsten Saison den Startplatz vom Abt-Formel-E-Team übernehmen und 2018/19 kommt BMW. Mercedes gab am Montagabend den Einstieg in die Formel E ab der sechsten Saison, also ebenfalls ab 2019/20, bekannt. Damit sind in der sechsten Saison zwölf Teams in der Elektro-Rennserie unterwegs.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Karma Pininfarina GT: Schickes Elektro-Coupé
Karma Pininfarina GT: Schickes Elektro-Coupé

Dieser alte Ford Bronco ist elektrisch und wunderbar
Dieser alte Ford Bronco ist elektrisch und wunderbar

Felgenreiniger im GTÜ-Test: Runter mit dem Winterschmutz
Felgenreiniger im GTÜ-Test: Runter mit dem Winterschmutz

Renault Kangoo (2020): Neue Generation als Designstudie gezeigt
Renault Kangoo (2020): Neue Generation als Designstudie gezeigt

Land Rover Defender von Hot-Wheels-Fan ist sehr speziell
Land Rover Defender von Hot-Wheels-Fan ist sehr speziell

Mercedes-AMG A 45 fast ohne Tarnung erwischt
Mercedes-AMG A 45 fast ohne Tarnung erwischt