powered by Motorsport.com

Formel E Monaco 2021: Poleposition für Antonio Felix da Costa

Titelverteidiger Antonio Felix da Costa sichert sich in einem spannenden Qualifying zum E-Prix von Monaco die Poleposition - Maximilian Günther bester Deutscher

(Motorsport-Total.com) - DS-Techeetah-Pilot Antonio Felix da Costa wird beim prestigeträchtigen Rennen der Formel E in Monaco von der Poleposition starten. In einer extrem engen Superpole des Qualifyings, bei der die schnellsten vier Fahrer nur durch 0,059 Sekunden voneinander getrennt waren, setzte sich der amtierende Meister am Samstag knapp gegen Robin Frijns (Virgin) durch.

Antonio Felix da Costa, Antonio Felix da Costa

Antonio Felix da Costa beim Training der Formel E in Monaco Zoom

Der Niederländer war im Gruppenqualifying noch die schnellste Zeit gefahren, kam als letzter Starter im Einzelzeitfahren der Top 6 aber nicht ganz an die 1:31.317 Minuten von Felix da Costa heran. Um ganze zwölf Tausendstelsekunden hatte der Portugiese am Ende die Nase vorne - obwohl seine Runde nach eigener Einschätzung nicht ganz am Limit war.

"Ich hatte mir vorgenommen, 99 Prozent zu geben, damit ich auf jeden Fall eine Runde hinbekomme", sagt Felix da Costa bei 'ran.de'. "Mit Platz zwei oder drei wäre ich auch zufrieden gewesen."

Tabellenführer Nyck de Vries in der letzten Startreihe

Startreihe zwei werden sich im Rennen Mitch Evans (Jaguar) und Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah) teilen. Bester Deutscher war auf Rang fünf Maximilian Günther (BMW-Andretti), dem in der Superpole keine perfekte Runde gelang.

"Ich habe am Ausgang von Kurve 8 vor dem Tunnel leicht die Wand berührt. Ob das wirklich fünf Zehntel gekostet hat, weiß ich aber nicht. Das müssen wir uns anschauen", sagt der Deutsche bei 'ran.de'. Insgesamt fehlten Günther 0,722 Sekunden auf die Polezeit. Die Zeit von Oliver Rowland (Nissan-e.dams) in der Superpole wurde gestrichen, da der Brite bei roter Ampel aus der Box gefahren war.

Einen herben Rückschlag musste Mercedes-Pilot Nyck de Vries verkraften, der die Meisterschaftswertung aktuell anführt. Nach einem Fahrfehler landete er nur auf Position 23. Der Weg in die Punkteränge ist für den Niederländer damit im Rennen weit. Etwas besser lief es für seinen Teamkollegen Stoffel Vandoorne, der auf Position 15 fuhr.

Formel E fährt erstmals auf der Formel-1-Strecke

Hinter den sechs Teilnehmern der Superpole komplettierten Nick Cassidy (Virgin), Pascal Wehrlein (Porsche), Alex Lynn (Mahindra) und Norman Nato (Venturi) die Top 10, die Rene Rast (Abt-Audi) als Elfter knapp verpasste. Der dreimalige DTM-Champion war damit aber deutlich schneller als sein Teamkollege Lucas di Grassi, der nicht über Position 17 hinaus kam.

Ebenfalls im Hinterfeld platzierte sich Andre Lotterer (Porsche), der sich mit sieben Zehntelsekunden Rückstand auf Position 19 fuhr. Einen Rang dahinter platzierte sich der Schweizer Nico Müller (Dragon-Penske).

Das Rennen zum E-Prix von Monaco, das erstmals auf der kompletten Formel-1-Strecke ausgetragen wird, startet um 16:00 Uhr.

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko / Puebla

19. - 20. Juni

Qualifying 1 Sa. 18:40 Uhr
Rennen 1 Sa. 22:25 Uhr
Qualifying 2 So. 18:40 Uhr
Rennen 2 So. 22:25 Uhr

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige