powered by Motorsport.com

Formel E London 2021: Vandoorne knapp vor Rowland auf Pole

Mercedes-Pilot Stoffel Vandoorne setzt sich in enger Superpole zum zweiten London-Rennen durch - Oliver Rowland nach Disqualifikation vom Vortag knapp geschlagen

(Motorsport-Total.com) - Die Entscheidung im zweiten Qualifying der Formel E am London-Wochenende 2021 fiel um wenige Tausendstelsekunden. Stoffel Vandoorne (Mercedes) setzte sich in der zweiten Superpole-Session des Wochenendes mit 0,041 Sekunden gegenüber Oliver Rowland (Nissan-e.dams) durch.

Stoffel Vandoorne

Mercedes-Pilot Stoffel Vandoorne holte die Pole für Rennen 2 in London Zoom

Mit 1:20.181 Minuten war Vandoornes Pole-Zeit mehr als drei Sekunden schneller als jene von Alex Lynn am Samstag, was hauptsächlich an den Streckenbedingungen lag. Für Mercedes ist es erstmals seit April wieder eine Pole. Damals war es in Rom ebenfalls Vandoorne.

Während der Belgier das zweite Rennen auf dem Gelände des ExCeL-Centers in London von ganz vorn startet, hat Rowland mit seiner Fahrt in die erste Startreihe etwas Schadensbegrenzung betrieben. Im Nachgang zum Samstagsrennen war er genau wie Teamkollege Sebastien Buemi aufgrund eines zu hohen Energieverbrauchs disqualifiziert worden. Während Rowland dadurch P10 verlor, ging Buemi gar P4 flöten.

Hinter Vandoorne und Rowland startet Samstags-Polesetter Alex Lynn (Mahindra) zusammen mit Vandoornes Mercedes-Teamkollege Nyck de Vries aus der zweiten Reihe in das Sonntagsrennen. Die dritte Reihe wird von Mitch Evans (Jaguar) und Maximilian Günther (BMW-Andretti) gebildet.

Tabellenführer Sam Bird (Jaguar) startet indes nur vom 21. Startplatz. Am Samstag hatte er vom 18. Startplatz eine Nullnummer verbucht, nachdem er ins Gedränge der ersten Runde verwickelt war.

Der Start zum Rennen, dem zweiten des Wochenendes, erfolgt in MESZ umgerechnet um 15:00 Uhr.

Neueste Kommentare