powered by Motorsport.com

Coronavirus: Formel-E-Rennen in Rom findet nicht im April statt

Das Formel-E-Rennen in Rom muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden - Fragezeichen hinter weiteren Rennen der Elektrorennserie in Asien

(Motorsport-Total.com) - Die Auswirkungen des Covid-19 Coronavirus sorgt für die nächste Verschiebung einer Rennveranstaltung. Ursprünglich wäre das Formel-E-Rennen in Rom für den 4. April geplant gewesen. An diesem Datum wird der ePrix nicht stattfinden. Rom wurde aber nicht komplett abgesagt, sondern auf "unbestimmte Zeit" verschoben.

Oliver Turvey, Tom Dillmann

Anfang April wird die Formel E nicht in Rom (Archivbild von 2019) fahren Zoom

Es ist schon das zweite Formel-E-Rennen, das vorerst gestrichen werden musste. Bereits Anfang Februar musste der ePrix von China abgesagt werden. In Sanya hätte die Elektrorennserie ursprünglich am 21. März gastieren sollen. Einen Ersatztermin später im Jahr gibt es für diese Veranstaltung noch nicht.

Nun hat es auch Rom getroffen. Am Mittwoch gab die italienische Regierung bekannt, dass bis zum 3. April alle Sportveranstaltungen ohne Publikum stattfinden werden. Diese Frist endet zwar einen Tag vor dem ePrix, aber die Formel E führt am Tag vor dem eigentlichen Rennen einen Shakedown durch.


Renn-Highlights: Marrakesch ePrix 2020

Die besten Szenen des Marrakesch ePrix, dem fünften Lauf zur Formel E 2019/20. Weitere Formelsport-Videos

In Europa ist Italien das Land, das derzeit am stärksten vom Coronavirus betroffen ist. Es wurde bereits das Rugbyspiel England gegen Italien, das am 14. März in Rom stattfinden hätte sollen, verschoben. Der Rom-Marathon, der für 29. März geplant war, wurde komplett abgesagt. Ob das Formel-E-Rennen zu einem späteren Termin stattfinden kann, ist derzeit ungewiss.

"Die Formel E wird in Abstimmung mit den Behörden in Rom, der FIA und dem Automobilclub von Italien an alternativen Möglichkeiten arbeiten, um den ePrix an einem späteren Datum durchzuführen, wenn die Auflagen gelockert wurden", heißt es in einer Aussendung der Rennserie. "Ticketbesitzer werden in den kommenden Tagen kontaktiert."

Ungewiss ist derzeit auch, ob die weiteren Formel-E-Rennen wie geplant stattfinden werden. In Frankreich, Paris ist für den 18. April geplant, dürfen momentan keine Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Besuchern durchgeführt werden. Auch hinter Südkorea (3. Mai) und Indonesien (6. Juni) bestehen derzeit Fragezeichen. (zum Formel-E-Kalender)

Die Formel E könnte den 4. April für ein alternatives Rennen freihalten. Eine Möglichkeit wäre Valencia, wo die Vorsaisontests stattgefunden haben. Beim Circuit Ricardo Tormo befindet sich Material der Rennserie, wodurch man dort theoretisch auch kurzfristig ein Ersatzrennen durchführen könnte.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen