powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Bringt das Gen2-Auto Fernando Alonso in die Formel E?

Serienchef Alejandro Agag würde Fernando Alonso gerne in die Formel E lotsen und glaubt, dass das neue Gen2-Auto etwas für ihn wäre: "Er denkt, es sieht cool aus"

(Motorsport-Total.com) - Liegt die Zukunft von Fernando Alonso in der Formel E? Der Spanier sucht nach seinem feststehenden Formel-1-Abschied eine neue Herausforderung und könnte diese in der Elektrorennserie finden, wenn es nach Serienchef Alejandro Agag geht. Der Spanier hatte schon länger Interesse an seinem Landsmann signalisiert und ist der Meinung, dass die neue Ära mit dem Gen2-Auto auch das Interesse von Alonso wecken könnte.

Fernando Alonso

Nimmt Fernando Alonso schon bald in einem Formel-E-Boliden Platz? Zoom

"Ich spreche viel mit Fernando, er mag die Formel E sehr", behauptet Agag in einem Interview mit der Zeitung 'South China Morning Post' aus Hongkong. "Fernando ist sehr autobezogen. Er ist sehr neugierig, was unser neues Auto angeht, mit dem wir in Saison fünf starten. Er möchte mehr darüber wissen und denkt, dass es sehr cool aussieht. Bei Fernando dreht sich alles um das Auto."

Die Formel E wird bei der im Dezember beginnenden Saison 2018/19 das neue Gen2-Auto einführen, das einen deutlichen Sprung zum bisherigen Fahrzeug darstellt. Das Fahrzeug ist futuristisch, bringt mehr Leistung als sein Vorgänger und hält nun die komplette Renndistanz durch, sodass der bisher bekannte Fahrzeugwechsel während des Rennens wegfällt.

Ob die Elektrorennserie wirklich auf Alonsos Radar ist, ist eine andere Frage. Bekanntlich würde er gerne die "Triple Crown" gewinnen, zu der ihm seit seinem Erfolg bei den 24 Stunden von Le Mans in diesem Jahr nur noch der Sieg beim Indy-500-Rennen fehlt. "Ich denke, er wird die Saison in Amerika fahren, aber für die Saison danach werden wir uns definitiv um ihn bemühen", kündigt Agag an.


Fotostrecke: Ex-Formel-1-Fahrer in der Formel E

In der Formel E würde Alonso durchaus auf alte Bekannte treffen. Zwei aktuelle Piloten waren sogar einst Teamkollegen des Spaniers: Ex-Champion Nelson Piquet jun. erlebte bei Renault allerdings ein unrühmliches Kapitel seiner Karriere, und auch Felipe Massa machte an der Seite Alonsos nicht immer den glücklichsten Eindruck. Der Brasilianer steigt in der kommenden Saison neu in die Serie ein.

"Massa ist ein großartiger Fahrer. Er ist ein großartiger Freund und eine wirklich coole Persönlichkeit", freut sich Agag auf den Ex-Formel-1-Piloten. "Dass er in der Formel E fährt, ist für die Meisterschaft großartig. Abgesehen von der Formel 1 haben wir vermutlich das beste Fahrerfeld der Welt", so der Spanier. Fernando Alonso wäre auf jeden Fall eine weitere Attraktion.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen