Startseite Menü
  • 26.07.2009 15:57

Perfektes Wochenende für Christensen

Michael Christensen hat in Ungarn auch das zweite Rennen der Formula BMW Europe gewonnen und führt nach zehn Läufen in der Gesamtwertung

(Motorsport-Total.com) - Michael Christensen (Mücke) gelang mit dem zweiten Sieg im zweiten Lauf der Formula BMW Europe auf dem Hungaroring die Krönung eines perfekten Wochenendes: zwei Pole-Positions, zwei schnellste Runden und zwei Rennsiege. Der Däne führt nun die Fahrerwertung mit elf Punkten Vorsprung auf Felipe Nasr (Eurointernational) an, der im zweiten Rennen vor Timmy Hansen (Mücke) Zweiter wurde. Der Schwede fuhr das erste Mal in dieser Saison aufs Podium.

Michael Christensen

Michael Christensen hatte viel Freude an seinem zweiten Sieg am Hungaroring Zoom

Mit einem erneut starken Start verteidigte Christensen die Führung, sein Teamkollege Hansen fuhr vom vierten Startplatz bis zur ersten Kurve auf Rang zwei nach vorn. Doch Nasr konterte und eroberte in der Kurve den zweiten Platz zurück. Die Reihenfolge Christensen, Nasr, Hansen sollte bis ins Ziel Bestand haben.#w1#

Angesichts der wenigen Überholmöglichkeiten entwickelte sich ein umkämpftes Rennen, in dem viele Fahrer nach der kleinsten Lücke suchten. Besonders spannend verlief das Duell der beiden Rookies Jack Harvey (Fortec) und Robin Frijns (Josef Kaufmann). Harvey hatte das Rennen zwei Plätze hinter Frijns aufgenommen, diesen in der ersten Runde aber überholt.


Fotos: Formel BMW Europa - Hungaroring


In der siebten Runde konnte Harvey auch den bis dahin vor ihm fahrenden Facu Regalia (Josef Kaufmann) hinter sich lassen, zwei Umläufe später musste der Spanier Frijns passieren lassen. Nur zwei Piloten mussten das Rennen aufgeben: In der zweiten Runde verabschiedete sich Antonio Martinez (Fortec), im zwölften Umlauf musste David Mengesdorf (Eifelland) sein Auto mit technischem Defekt in der Box abstellen.

Stimmen zum Rennen:

Michael Christensen (1.): "So habe ich mir das gewünscht: Zwei Pole-Positions und zwei Siege. Ich könnte nicht glücklicher sein. Felipe war anfangs stark unterwegs, aber ich konnte mich dennoch absetzen. Je größer der Vorsprung war, desto besser habe ich mich natürlich gefühlt. Dennoch war es gut, am Anfang kämpfen zu müssen. Ich freue mich, dass es Timmy aufs Podium geschafft hat, aber noch glücklicher wäre ich gewesen, wenn er auch noch Nasr überholt hätte!"

Felipe Nasr (2.): "So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Michael war eindeutig besser. Das Rennen verlief für mich nicht nach Wunsch, ich hatte zu großen Rückstand auf Michael. Dennoch ist
Rang zwei besser als nichts. In der Gesamtwertung liege ich nun zurück, aber wir haben noch drei Rennwochenenden vor uns, entsprechend sind noch einige Punkte zu vergeben. Es wird schwer, die Meisterschaft zu gewinnen, aber ich will es unbedingt schaffen."

Timmy Hansen (3.): "Der heutige Tag war großartig, besonders nach dem verpatzten Rennen gestern. Es ist schön, dass ich das gleich wieder gut machen konnte. Am Start konnte ich von vier auf zwei nach vorn fahren, doch in der ersten Kurve hat mich Felipe außen überholt, und in dieser Reihenfolge überquerten wir auch die Ziellinie."

"Zunächst konnte ich zwar aufholen, Mitte des Rennens ist er mir aber davon gefahren, und das war es dann. Ich war zwar schnell unterwegs, habe aber einige Fehler gemacht. Ohne diese Fehler hätte ich vielleicht sogar Zweiter werden könne. Trotzdem bin ich glücklich über die Podiumsplatzierung. Vielen Dank an mein tolles Team, das mir dies ermöglicht hat."

Das Rennergebnis im Überblick*:

01. Michael Christensen(Mücke) 24:10,658
02. Felipe Nasr (Eurointernational) 24:17,759
03. Timmy Hansen (Mücke) R 24:18,375
04. Jim Pla (DAMS) 24:19,948
05. Daniel Juncadella (Eifelland) 24:20,432
06. Rupert Svendsen-Cook (RR) 24:27,444
07. Côme Ledogar (DAMS) 24:30,764
08. Jack Te Braak (Mücke) R 24:31,197
09. Jack Harvey (Fortec) R 24:31,564
10. Robin Frijns (Josef Kaufmann) R 24:32,565
11. William Buller (Fortec) 24:34,229
12. Javier Tarancon (DAMS) 24:35,425
13. Doru Sechelariu (FMS) 24:35,837
14. Kazeem Manzur (Josef Kaufmann) 24:36,652
15. Ramon Pineiro (FMS) 24:38,094
16. George Katsinis (Eifelland) R 24:39,895
17. Kevin Gilardoni (FMS) 24:40,801
18. Jazeman Jaafar (Eifelland) 24:41,219
19. Olivier Lombard (Eurointernational) R 24:41,852
20. Facu Regalia (Josef Kaufmann) 24:47,376
21. Gary Thompson (RR) G 24:53,197
22. Mikkel Mac (Motaworld) R 24:53,312
23. Gregoire Demoustier (RR) 24:55,845
24. Matt Bell (Motaworld) 25:03,741

Ausfälle:
David Mengesdorf (Eifelland) - 12 Runden
Antonio Martinez (Fortec) - 0

Schnellste Rennrunde:
Michael Christensen (Mücke) in 1:50.506 in Runde 10

* Das Endergebnis ist vorläufig, da Komponenten der Autos mit den Startnummern 15 (Michael Christensen), 16 (Timmy Hansen) und 17 (Jack Te Braak) einer Überprüfung unterzogen werden.

Gesamtstand nach 10 von 16 Rennen:

01. Michael Christensen - 245 Punkte
02. Felipe Nasr - 234
03. Robin Frijns - 175
04. Daniel Juncadella - 162
05. Jack Harvey - 93
06. Facu Regalia - 91
07. Rupert Svendsen-Cook - 90
08. Kazeem Manzur - 85
09. Jim Pla - 81
10. Timmy Hansen - 77
11. David Mendesdorf - 69
12. Jazeman Jafaar - 64
13. William Buller - 63
14. Javier Tarancon - 44
15. Olivier Lombard und Jack Te Braak - 33
17. Doru Sechelariu - 32
18. Côme Ledogar - 27
19. Ramon Pineiro - 18
20. Ollie Millroy - 13
21. Mikkel Mac - 4
22. Gregoire Demoustier - 3
23. George Katsinis und Kevin Gilardoni - 2

01. Eurointernational - 195 Punkte
02. Josef Kaufmann - 165
03. Mücke - 154
04. Fortec - 70
05. Eifelland - 65
06. DAMS - 50
07. RR 45.5
08. FMS - 15
09. Motaworld - 9

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.12. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.12. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Anzeige

Aktuelle Formelsport-Videos

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights

Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde
Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde