powered by Motorsport.com

Zukunft F2 und F3: Hybridantrieb und Biokraftstoff im Gespräch

Die Nachwuchsserien der Formel 1 wollen bei der neuen Fahrzeuggeneration nachhaltiger werden - Bis dahin werden aber noch Jahre vergehen

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Nachwuchsserien stellen erste Überlegungen für die nächste Fahrzeuggeneration der Formel 2 und Formel 3 an. Dabei geht es auch um eine Form von Hybridantrieb und die Verwendung von Biokraftstoffen.

Daniel Ticktum, Louis Deletraz

Die Formel 2 will dem Nachhaltigkeitsgedanken der Formel 1 folgen Zoom

Diese Diskussionen befinden sich noch in der Frühphase. Bruno Michel, Chef beider Nachwuchsserien, stellt außerdem klar, dass die Fahrzeuge der Formel 2 und Formel 3 für die nächsten drei Jahre unverändert bleiben.

Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Zuge der COVID-19-Pandemie will Michel den Teams momentan keine zusätzlichen Kosten durch neue Fahrzeuge aufbürden. Doch hinter den Kulissen werden bereits Überlegungen für die Zukunft angestellt.

Hybridtechnologie und ein Schwenk auf umweltfreundliche Materialien sind im Motorsport derzeit die angesagtesten Themen. Die Formel 1 verwendet bereits seit 2014 Hybridantriebe und wird 2025 im Zuge neuer Motorenregularien auf komplett nachhaltige Biokraftstoffe setzen.

Neues Chassis frühestens 2024

Michel sagt, dass Formel 2 und Formel 3 bereits damit begonnen haben, dieselben Fragen zu stellen: wie ihre Rennserien umweltfreundlicher werden können.

"Wir haben uns dazu entschieden, das Formel-2-Chassis die nächsten drei Jahre nicht zu verändern. Wir werden dasselbe für die Formel 3 beschließen, weil momentan niemand neue Autos kaufen will", sagt er gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

Mick Schumacher, Callum Ilott

Die Formel-2-Fahrzeuge wurden für 2020 wegen der 18-Zoll-Räder stark überarbeitet Zoom

"Die jetzigen Fahrzeuge sind bereits sehr gut hinsichtlich Performance und Lernpotenzial für junge Fahrer, die in die nächste Kategorie aufsteigen wollen. Es macht seinen Job, denn die Rennen sind absolut herausragend. Das wollen wir nicht ändern."

"Außerdem müssen wir uns Fragen bezüglich der Umweltverträglichkeit stellen. Vielleicht Hybrid, vielleicht Biokraftstoffe. Das sind die Dinge, die wir momentan diskutieren. Aber wir werden sie nicht kurzfristig einführen, weil wir den Teams keine weiteren Kosten für ein neues Auto in naher Zukunft aufbürden wollen. Aber natürlich müssen wir uns Gedanken machen und genau das tun wir momentan."

Upgrade-Paket nicht ausgeschlossen

Obschon die Chassis für die aktuelle Generation Fahrzeuge für drei weitere Jahre festgeschrieben sind, schließt Michel Upgrade-Kits nicht aus, bevor das neue Fahrzeug kommt. 2020 erhielt der Formel-2-Dallara, der seit 2018 zum Einsatz kommt, ein signifikantes Upgrade. Es wurden 18-Zoll-Räder eingeführt, die von der Formel 1 ursprünglich ab 2021, jetzt ab 2022 verwendet werden sollen.

"Es besteht immer die Möglichkeit für uns, ein Upgrade-Kit zu bringen wie im vergangenen Jahr mit den 18-Zoll-Rädern. Wir haben nicht bloß neue Reifen und Felgen montiert; es gab auch weitreichende Änderungen am Fahrzeug selbst", so Michel.

"Diese Änderung sollte eigentlich ein Jahr vor der Formel 1 kommen, aber jetzt sind es zwei. Aus diesem Grund nehmen wir derzeit auch keine weiteren Änderungen vor."

"Uns steht immer die Möglichkeit offen, eine Veränderung am Auto vorzunehmen, ohne es komplett neu zu designen." Bruno Michel

"Uns steht immer die Möglichkeit offen, eine Veränderung am Auto vorzunehmen, ohne es komplett neu zu designen. Vielleicht werden wir das in einem oder zwei Jahren machen. Aber wir werden von heute aus gerechnet drei Jahre lang nicht das gesamte Auto wechseln."

Die Formel-2-Saison 2021 wird offiziell am Freitag mit 22 Fahrzeugen beginnen. Dann steht ein 45-minütiges Training auf dem Programm, bevor das Qualifying die Startaufstellung für das erste Sprintrennen am Samstag (Reverse Grid Top 10) und das Hauptrennen am Sonntag bestimmt. Die Formel 2 fährt 2021 drei Rennen pro Wochenende.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!