powered by Motorsport.com
  • 02.04.2016 · 15:14

Formel 3 EM: Lance Stroll siegt beim Saisonauftakt

Nur zwei Runden lang musste sich Lance Stroll beim Saisonauftakt der Formel-3-Europameisterschaft in Le Castellet hinter Nick Cassidy anstellen

(Motorsport-Total.com) - Lance Stroll gelang ein optimaler Start in seine zweite Saison in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Der 17-jährige Kanadier setzte sich im ersten Rennen des Jahres auf dem 3,841 Kilometer langen Circuit Paul Ricard gegen seinen neuseeländischen Teamkollegen Nick Cassidy durch und siegte. Rang drei ging an den Briten George Russell, der den besten Rookie Ben Barnicoat auf Rang vier verwies. Als Sieger des ersten Saisonlaufs ist Lance Stroll auch erster Tabellenführer der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2016.

Lance Stroll

Lance Stroll setzte sich beim Saisonauftakt auf dem Circuit Paul Ricard durch Zoom

Von der Pole-Position gestartet, musste Lance Stroll die Führung zunächst an Nick Cassidy abgeben. "Mein Start in das Rennen war nicht wie gewünscht, was sicher auch daran lag, dass die Strecke noch nicht ganz trocken war", sagt der Rensieger. "Das war schade, denn bei den Wintertests klappten meine Starts immer sehr gut. Zum Glück kam nur Nick an mir vorbei."

Doch schon in Runde zwei holte er sich den Platz an der Spitze des Feldes zurück und hielt ihn bis zum Ziel in Runde 25. Der 21 Jahre alte Cassidy konnte seinem Teamkollegen zwar folgen, hatte aber keine Chance mehr, einen erfolgreichen Angriff zu starten. Er erklärt: "Dummerweise ist mir am Ende der ersten Runde ein Schaltfehler unterlaufen und ich war die Führung wieder los. Danach war es schwierig zu überholen, auch wenn mein Auto wirklich gut war. An diesem Wochenende ändern sich die Bedingungen ständig und immer hatte das Team eine passende Antwort."

Kollision unter Teamkollegen

Hinter dem Duo vom Prema Powerteam reihte sich George Russell ein. Der 18-jährige Brite hatte einen besseren Beginn als der vom dritten Startplatz losgefahrene Rookie Niko Kari und übernahm Rang drei bereits auf den ersten Metern. "Am Start konnte ich den dritten Rang übernehmen, aber gegen die beiden Prema-Piloten hatte ich keine Chance", sagt der HitechGP-Pilot. "Sie waren einfach schneller und haben die ersten beiden Plätze somit auch verdient. Ich persönlich bin mit meinem dritten Platz zufrieden, zumal meine Reifen in der zweiten Hälfte des Rennens auch stark abbauten."


Formel-3-EM in Le Castellet

Der Finne Kari hingegen verlor nach einer Kollision mit seinem Teamkollegen Sérgio Sette Câmara in der Anfangsphase noch weitere Positionen und beendete sein erstes Rennen in der FIA Formel-3-Europameisterschaft schließlich auf Platz acht. Zwischen Russell und Kari klassierten sich Ben Barnicoat, Maximilian Günther, der zweitbeste Rookie Joel Eriksson und Ralf Aron, der den Pokal für den drittbesten Rookie erhielt.

Harrison Newey und Callum Ilott eroberten nach spannenden Kämpfen im Mittelfeld mit den Plätzen neun und zehn schließlich die letzten beiden Punkteränge. Dabei gelang Ilott eine beeindruckende Aufholjagd, denn aufgrund eines Motorwechsels wegen eines technischen Defekts bei den Testfahrten am Donnerstag vor dem Rennwochenende musste er vom letzten Startplatz ins Rennen gehen.

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt