powered by Motorsport.com
  • 21.05.2016 08:46

Formel-3-EM: Doppel-Pole am Red-Bull-Ring für Lance Stroll

Lance Stroll wird das zweite und dritte Rennen der Formel-3-EM in Spielberg von der Pole aus angehen: Der Williams-Junior war im Qualifying nicht zu schlagen

(Motorsport-Total.com) - Der Kanadier Lance Stroll (Prema), aktuell auf Rang eins der Fahrerwertung der Formel-3-Europameisterschaft geführt, war im zweiten Qualifying auf dem Red-Bull-Ring nicht zu schlagen. Der 17-Jährige Williams-Junior setzte sich sowohl im Klassement der schnellsten als auch im Ranking der zweitschnellsten Runden durch und darf somit die Saisonrennen Nummer elf und zwölf der Formel-3-Europameisterschaft von der Pole-Position beginnen. Im Klassement der schnellsten Runden eroberte George Russell (Hitech) die zweite Position vor Callum Ilott (Van Amersfoort) und Niko Kari (Motopark), in der Wertung der zweitschnellsten Runden folgen Ilott, Kari und Ralf Aron (Prema) auf den Prema-Piloten Stroll.

Titel-Bild zur News: Lance Stroll

Lance Stroll wird die Rennen zwei und drei von vorne angehen Zoom

Wie das erste Qualifying, so wurde auch das zweite Zeittraining erst in den letzten Augenblicken entschieden. Erst in der Schlussphase kletterte Lance Stroll (1:23.178 Minuten) auf Platz eins und feierte seine dritte Pole-Position in dieser Saison. Nur 0,002 Sekunden hinter dem in Genf lebenden Teenager sicherte sich George Russell (1:23.180) den zweiten Platz. Und auch Callum Ilott (1:23.274) auf Rang drei hatte am Schluss einen Rückstand von unter einer Zehntelsekunde auf den schnellsten Youngster Lance Stroll.

Die Lorbeeren für den besten Rookie gingen an den finnischen Red-Bull-Junior Niko Kari (1:23.300), der sich mit einem Vorsprung von 0,005 Sekunden gegen den zweitbesten Rookie David Beckmann (Mücke/1:23.305) durchsetzte. Für Beckmann, der erst vor einer Woche in Pau sein Debüt in der Formel-3-Europameisterschaft feierte, ist es die beste Qualifying-Platzierung in seiner Formel-3-Karriere. Sergio Sette Camara (Motopark/1:23.327), wie Kari Mitglied im Red-Bull-Juniorteam, beendete das Qualifying auf Platz sechs vor Maximilian Günther (Prema/1:23.339), Ralf Aron (1:23.359), Mikkel Jensen (Mücke/1:23.373) und Joel Eriksson (Motopark/1:23.439).

Im Klassement der zweitschnellsten Runden, das für die Startaufstellung des dritten Rennens des Wochenendes herangezogen wird, ging Position eins ebenfalls an Lance Stroll (1:23.240), er wird in der Statistik nun mit vier Saison-Poles geführt. Hinter Callum Ilott (1:23.319) reihte sich ein Rookie-Trio mit Niko Kari (1:23.439) vor Ralf Aron (1:23.441) und David Beckmann (1:23.448) ein. George Russell (1:23.479), Maximilian Günther (1:23.498). Joel Eriksson (1:23.645), Ben Barnicoat (Hitech/1:23.707) und Mikkel Jensen (1:23.742) komplettierten die Top 10.

Lance Stroll: "Es war ein wirklich tolles Qualifying für mich und auch mein Auto war sehr gut. Zu Beginn war es für mich zwar etwas nervenaufreibend, weil ich mitten im Verkehr steckte und keine freie Runde finden konnte. Ich bin dann einmal durch die Boxengasse gefahren, um meine Position auf der Strecke zu verbessern, was mir auch gelungen ist. Und in den letzten paar Runden sind mir dann auch noch ordentliche Rundenzeiten gelungen. Auch wenn ich den Regen vor einer Woche in Pau mochte, muss ich doch sagen, dass es hier auf trockener Strecke etwas einfacher war."