powered by Motorsport.com
  • 17.06.2013 17:35

Kirchhöfer dominiert erste Halbzeit im Formel-3-Cup

Mit dem Rennen am Lausitzring endete die erste Saisonhälfte des Formel-3-Cups, die klar im Zeichen von Marvin Kirchhöfer und seinem Team Lotus stand

(Motorsport-Total.com) - Mit einem fulminanten Rennwochenende im Rahmen der DTM verabschiedete sich der Formel-3-Cup in die Sommerpause. Sechs Wochen macht der Rennzirkus einen Boxenstopp bevor es am ersten August-Wochenende am Nürburgring in die zweite Hälfte der Saison geht. Zeit für eine Zwischenbilanz und einen Blick auf die Rennferien der schnellsten nationalen Formelserie.

Titel-Bild zur News: Marvin Kirchhöfer

Marvin Kirchhöfer ist der Mann der ersten Saisonhälfte des Formel-3-Cups Zoom

Schon vor der aktiven Rennsaison haben sich verschiedene Favoriten herauskristallisiert. Einen hatten sich die Medien auserkoren: Marvin Kirchhöfer, das Ausnahmetalent, hieß es da. Nun sollte er den Formel-3-Cup aufmischen. Doch auch ein Ausnahmetalent muss sich in einer neuen Serie beweisen. Und das tat der 19-jährige Leipziger! Mit Abstand führt er die Meisterschaft an und fährt von Sieg zu Sieg. Sein gesamtes Team Lotus hat in der ersten Hälfte der Rennsaison überzeugt.

"Wir dürfen sehr zufrieden sein. Sowohl mit Marvin Kirchhöfer, als auch mit Artem Markelow und Emil Bernstorff sind wir siegfähig", berichtet Teamchef Timo Rumpfkeil. "Natürlich freuen uns im ganzen Team auch die Dreifacherfolge und die Dreifachführung in der Meisterschaft." Das im britischen Silverstone beheimatete Team Performance Racing und der niederländische Rennstall Van Amersfoort wollen noch eine intensive Aufholjagd starten. "Damit es so weitergeht, dürfen wir uns keinesfalls ausruhen", weiß Rumpfkeil. "Die Saison ist noch lang!"

Die sechswöchige Rennpause nutzen einige Fahrer des Formel-3-Cup, um sich richtig zu erholen. So fährt Sebastian Balthasar, der Führende in der Trophywertung, nach Frankreich. Matteo Cairoli genießt eine Auszeit im Herzen Italiens und Gustavo Menezes freut sich, seine Familie in seiner Heimat USA wiederzusehen. Büffeln für den Klassenabschluss heißt es für Hubertus-Carlos Vier.

Maximilian Hackl absolviert ein Vollzeitpraktikum als Maschinenbau-Konstrukteur zur Vorbereitung auf seinen Studienbeginn im Herbst. Ein Vorsatz steht für alle an vorderster Stelle: die körperliche Fitness weiter nach oben zu schrauben. Ende Juli werden zusätzlich noch Testtage auf dem Programm stehen. Potentielle Kandidaten für 2014 werden ebenfalls schon unter die Lupe genommen.