powered by Motorsport.com
  • 13.09.2013 · 23:06

Kirchhöfer auch in Oschersleben mit den schnellsten Zeiten

Formel-3-Cup-Tabellenführer Marvin Kirchhöfer holt sich auch in Oschersleben die Pole-Position für Rennen eins und drei des Wochenendes

(Motorsport-Total.com) - Der Saisonauftakt des Formel-3-Cups fand Ende April in Oschersleben statt. An diesem Wochenende nun kommen die Fahrer wieder in die Magdeburger Börde, um sich zum zweiten Mal in dieser Saison im Rahmen der DTM zu messen. Bei kühlen 16 Grad Celsius und immer wieder kurzem Nieselregen ging es am Freitagnachmittag auf die 3,696 Kilometer lange Strecke. Der Meisterschaftsführende Marvin Kirchhöfer konnte im Qualifying erneut überzeugen und holte sich die Doppel-Pole. In der Trophy-Wertung fuhr Freddy Killensberger am schnellsten.

Marvin Kirchhöfer

Marvin Kirchhöfer macht auch in der Mageburger Börde das Tempo Zoom

Das Zeittraining war als "Wet Practice" eingestuft. In der zweiten Runde kamen dann auch die ersten Tropfen. Bis dahin gab Tabellenführer Kirchhöfer (Lotus) die schnellste Zeit vor. Der US-Amerikaner Gustavo Menezes (Van Amersfoort) fuhr im Gegensatz zu seinen Mitstreitern im Regen weiter und legte die zweitschnellste Zeit vor.

Die Strecke trocknete schnell ab, sodass im zweiten Set noch bessere Zeiten eingefahren werden konnten. Am Ende holte Kirchhöfer mit 1:20.233 Minuten erneut die Doppel-Pole. "Ich konnte am Anfang eine gute Runde hinlegen. Dann hat der Regen alles aufgemischt. Ich hatte mich dann selber vertan und durfte meinen ersten Burnout in der Formel 3 machen, sonst hätte ich in den Kies gemusst. Nach der Gelbphase hieß es nur: Gaspedal runterdrücken und die Doppel-Pole muss her", freut sich Kirchhöfer über seine erneut fabelhafte Leistung.

Neben ihm wird in der Startaufstellung des ersten Rennens Menezes, sein Mitstreiter aus Kalifornien, stehen. Dessen schnellste Zeit lag bei 1:20.604 Minuten. "Es war ein wenig schwierig. Es war nass und dadurch konnten wir nie die Leistung verbessern. Wir konnten aber auf den letzten beiden Runden alles herausholen. Das Auto war großartig. Wir haben hart gearbeitet", so der US-Amerikaner.

Nur wenig langsamer und damit auf Platz drei am Start steht der Schwede John Bryant-Meisner (Performance) mit 1:20.604 Minuten. "Wir haben am Anfang kurz gewartet und dann hat es zu regnen angefangen. Aber egal, die Strecke war zu Beginn sowieso langsamer. Dann gab es viel Verkehr, gelbe Flagge und ich konnte noch die zweitschnellste Zeit einfahren. Gustavo war zwar dann noch schneller, aber ich bin zufrieden."

In der Trophy-Wertung hatte der Tabellenzweite Killensberger leichtes Spiel. Sein größter Konkurrent, GU-Teamkollege und Tabellenführer Sebastian Balthasar, konnte sein defektes Fahrzeug aus dem Freien Training nicht mehr bis zum Qualifying einsatzfähig machen. "Am Anfang lief es gut, meine Zeit war okay. Nach dem Regen sind wir noch einmal rausgefahren, um etwas auszuprobieren, aber es lief alles gut", so Killensberger. Die Pole mit 1:25.262 Minuten also für den Bayern, dahinter der Italiener Luca Iannaccone (Rössler), die drittschnellste Zeit in der Trophy-Wertung fuhr Andreas Germann (CR) ein.

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Seoul

13. - 14. August

Qualifying 1 Sa. 04:25 Uhr
Rennen 1 Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de
Qualifying 2 So. 04:25 Uhr
Rennen 2 So. 08:25 Uhr live auf ran.de

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!